Dienstag, 20. Juni 2017

Beerig lecker die selbst gemachte Marmelade #MachMalMarmelade





Wie macht man eigentlich Marmelade? Die Gerätschaften zum Marmelade-Kochen hat jeder zu Hause: Herd, Kochtopf, Kochlöffel, Marmeladengläser.



Früchte waschen, Grünes und weiche Stellen entfernen. Früchte und Zucker abwiegen. Manche mögen es, die Früchte zu pürieren. Ich hingegen gebe die ganzen oder halbierten Früchte ( je nach Größe) einfach so in den Topf. In drei Minuten Kochzeit werden die Früchte weich. Ich mag es sogar, wenn noch kleine Fruchtstückchen vorhanden sind.

Mit einer Packung Dr. Oetker Gelierzucker kann man aus 1000 g frischen oder auch tiefgekühlten Erdbeeren oder anderen Beerenfrüchten ganz einfach und sicher Konfitüre selber machen.


Die Zubereitung ist sehr einfach. Das was am längsten gedauert hat war die Vorbereitung der Beeren. Abwiegen, waschen, gründlich velesen. Alles in einen Kochtopf geben Gelierzucker drüber geben alles gut durchrühren und dann alles zum kochen bringen. Nur 3 Minuten kochen. Fertig. Perfekt einfach und was soll ich sagen es gelingt wirklich und ist auch für Personen geeignet, die noch nie Marmelade selbst gemacht haben. Das Ergebnis: selbstgemacht, schmeckt wunderbar, ich weiß, was in meiner eigenen Konfitüre steckt. Gibt es mal die bestimmte Früchtesorte nicht, kann ich auch Tiefkühlprodukte verwenden. Was will man mehr.


Früchte haben einen unterschiedlichen Säure- und Wassergehalt. Dieser Gelierzucker in den verschiedenen Sorten ist in seiner Mischung aus Zucker, Pektinen und Citronensäure speziell auf Erdbeeren oder andere Beerenfrüchte abgestimmt - für eine optimale Süße, Fruchtigkeit und Konsistenz der Marmelade.

Wer es  einmal ausprobiert hat, der wird wahrscheinlich künftig seine Marmeladen-Einkäufe stark einschränken und lieber selbst kochen. Jede Marmelade bietet gute Möglichkeiten zum Experimentieren und Kombinieren, zum Beispiel mit den vielen anderen Früchten, die der Sommer noch bringt.


*dieser Post enthält Werbung