Montag, 8. Mai 2017

Home Cocktails. Mach deine Cocktails selbst

Dieser Blogpost ist erst für Leser ab 18 Jahren geeignet!!!!



Um gute Cocktails zu machen, braucht es nicht unbedingt spezielles Bar-Equipment. Eine normal ausgestattete Küche reicht dafür schon völlig aus. Hier knüpft das Konzept von Home Cocktails an, ein Onlineshop für den Versand von Zutaten für Cocktails.***  Mit den Rezepten und exklusiven Zutaten, die man zugeschickt bekommt und etwas Gewissenhaftigkeit (z.B. das richtige Abmessen der Spirituosen, das Vorkühlen der Gläser oder das vermeiden von Schmelzwasser) kann man ganz leicht Cocktails auf Bar-Niveau herstellen.


In den letzten Jahren hat sich in der internationalen Bar-Kultur viel getan. Viele Barkeeper besinnen sich wieder auf alte verschollene Rezepte (Boulevardier oder Quarter Deck). Sie adaptieren die alten klassischen Drinks und lassen neue Varianten entstehen (Gin Basil Smash oder Rosmarin Daiquiri). Die Spirituose steht wieder mehr im Vordergrund. Weniger Saft, dafür mehr exklusive Zutaten wie Vermouth oder Sherry.


Es gibt auch neue Klassiker, die sich in den vergangenen 20 - 30 Jahren ihren festen Platz in den Cocktailbüchern und an den Bars erkämpft haben. Dazu gehören Drinks wie der Cosmopolitan oder der White Russian.

Das Cocktail-Sortiment von Home Cocktails umfasst 18 verschiedene Drinks. Die Bandbreite reicht von alten Klassikern wie dem Whiskey Sour über legendäre Longdrinks wie dem Gin Tonic über fruchtige Drinks wie dem King of Fruits bis hin zu kreativen Cuisine Style Cocktails wie dem Gin Basil Smash. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Ich konnte jetzt einen Mix kostenlos testen und stelle euch diesen Cocktail heute hier vor.  Ich habe mich für einen sahnigen Cocktail entschieden, nämlich My Sweet Darling. Die Sahne macht den Drink besonders cremig, die Kombination aus säuerlichem Apfelsaft und würzigem Zimt sowie süßem Haselnusslikör ist genial und passt nicht nur zum Winter, sondern auch super zum Sommer und zur Strandparty.

My Sweet Darling ist eine fantastisch leckere Verbindung von Sahne, Apfel, Zimt und Haselnuss. Der Haselnusslikör als einzige Spirituose im Cocktail hat lediglich 20 % Alkohol. Das macht My Sweet Darling zu einem Cocktail mit verhältnismäßig wenig Alkohol.Kreiert wurde der Cocktail 2009 von Ravindra Silva. Er ist seit der Eröffnung Barchef in der Deck 8 Bar im Atlantic Hotel Kiel.

Inhalt:

0,5 Liter von Lösecke Mocca Liqueur
0,25 Liter Monin Zimtsirup
2 Flaschen á 0,2 Liter Vaihinger Apfelsaft
400 Gramm Frischgold H-Schlagsahne mind. 30% Fett

Alle gelieferten Zutaten sind hochwertig, waren bruchsicher verpackt und sofort einsatzbereit. Man muss nur selbst große Eiswürfel besorgen und zugeben. 


Man gibt im Original 4 cl Haselnusslikör, 3 cl Apfelsaft und 2 cl Zimtsirup in einen Shaker und danach mit Eiswürfeln in einen Tumbler und als Topping gibt es 4 cl geschlagene Sahne. Ich bin davon abgewichen, da ich Eis im Cocktail nicht so gerne mag, weil es ihn immer so schnell verwässert, also habe ich die Zutaten ohne Sahne mit dem Eis im Shaker gemixt und danach abgeseiht. Mir hat das richtig gut geschmeckt. Ich kann das Modell der Home Cocktails daher weiter empfehlen.

*** Werbung, kostenloser Produkttest