Mittwoch, 15. Februar 2017

Schon Cleopatra wusste: Milch und Honig helfen bei trockener Haut #SkinActiveMask

 

Garnier hat mal wieder eine Vielfalt an Gesichtsmasken auf den Markt gebracht, die für ganz unterschiedliche Hautbedürfnisse ausgerichtet sind
  • Matcha und Kaolin Mask bei fettiger und Mischhau
  • Honey Mask bei trockener bis sehr trockener Haut
  • Juicy Peel Mask bei fahler und unreiner Haut 
  • Aqua Mask bei feuchtigkeitsarmer Haut
  • Volcano Mask bei sichtbaren Poren
Ich habe die Honig Maske getestet. Das ist eine Maske für trockene bis sehr trockene Haut.

Laut Anweisung- und ganz wie bei den meisten Feuchtigkeitsmasken, wird auch diese Maske wöchentlich auf das Gesicht aufgetragen, dabei Mund-und Augenpartie aussparen.
Die Maske ca. 10 Minuten wirken lassen und dann nicht abspülen, sondern die Reste sanft in die Haut massieren. Ich bevorzuge übrigens diese Art der Maske.
Sie ist sehr angenehm im Auftrag, es fühlt sich während der ganzen Einwirkzeit gut an. Ich hätte ein wenig mehr Honig Duft erwartet. Aber schlimm ist das nicht. Auf jeden Fall ist fast zu viel im Sachet. Ich bin froh, dass ich die Maske während eines Vollbades angewendet hatte. So konnte ich nach den 10 Minuten nicht nur den Rest der Maske im Gesicht verteilen, sondern es hat sogar noch für Hals und Dekolleté gereicht.

Meine Haut fühlte sich danach sehr schön weich und gepflegt an.
Die in der Maske enthaltenen, pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffe scheinen regelrecht von meiner Haut aufgesogen worden zu sein. Prall und deutlich straffer, definierter wirken nicht nur die Konturen sondern die gesamte Haut- als ob alle Feuchtigkeitsspeicher wieder restlos aufgefüllt wurden. Meiner trockenen Haut hat die Maske wirklich sehr gut getan. Und das Beste: Das Gefühl hielt auch noch den ganzen Tag an!



Auch wenn selbst diese innovative Serie die Zeichen der Zeit nicht rückgängig machen kann, kann sie diese deutlich mildern und den weiteren Verlauft sanft ein wenig verzögern- volle Empfehlung!