Montag, 13. Februar 2017

Dr. Schär Vitalbrot. Ein gelungenes glutenfreies Brot


Das Unternehmen Schär hat sich zu einem Lebensmittelspezialist für besondere diätetische Ernährungsbedürfnisse entwickelt, dabei insbesondere für glutenfreie Lebensmittel. Meisterbäcker Vitalbrot konnte ich nun im Rahmen eines kostenlosen Produkttests bei Kjero ausprobieren. Neben zwei Packungen des Brotes erhielt ich auch ein paar nette Zugaben, wie ihr sehen könnt:


Allgemeine Hinweise:
Bei Raumtemperatur trocken lagern. Nach dem Öffnen Packung wieder verschließen und das Brot innerhalb weniger Tage konsumieren oder direkt einfrieren, wobei ich Letzteres empfehle, denn die Brotscheiben schimmeln selbst im Kühlschrank aufbewahrt sehr schnell.


Zutaten:

Sauerteig 25% (Reismehl, Wasser), Maisstärke, Wasser, Reismehl, Sonneblumenkerne 6,5%, Leinsamen 6,5%, Apfelfaser, Qunioamehl 2,6%, Apfelextrakt, Hefe, Sorghummehl 2,4%, Sonnenblumenöl, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, Kastanienmehl 1,0%, Salz, karamellisierter Zucker.


Optik
Das Vitalbrot ist optisch schon sehr ansprechend, man kann sehen, dass es luftig und leicht ist und der hohe Anteil an Körnern und Saaten ist unübersehbar. Das gefällt mir gut. Es ist in 11 ( recht dicke) Scheiben vorgeschnitten.


Konsistenz/ Geschmack
Wer ein knuspriges Bäckerbrot erwartet, wird allerdings enttäuscht. Das Brot verfügt über gar keine Kruste, sondern ist durchgehend weich.

Das Brot ist saftig und luftig, bröselt nicht und es ist geschmacklich ausgewogen, leicht süßlich. Die Scheiben könnten etwas dünner sein, mir sind sie etwas zu dick geschnitten. Es passt sehr gut zu herzhaften Belägen, wie meinen selbst gemachten glutenfreien Aufstrichen, einfach noch Gemüse dazu und man hat eine leckere Brotzeit. Außerdem lässt es sich gut toasten oder auch in Würfel geschnitten und Öl angebraten zu leckeren Croutons für Salate oder Suppen verarbeiten.