Dienstag, 21. Februar 2017

Diese #feelwell Ohrenkerzen sind Entspannung pur!



Ohrenkerzen werden zur Entspannung, gegen Ohrenschmalz sowie bei Problemen mit dem Ohr, etwa auch bei Ohrengeräuschen eingesetzt. Seit 1990 werden Ohrenkerzen auch in Deutschland verkauft. Den Herstellern zufolge sollen Ohrenkerzen ihre Wirkung bei Erkältungen, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Hyperaktivität, Ohrenschmerzen sowie Tinnitus entfalten können.

Immer mehr Dienstleister aus dem Wellness-Bereich bieten eine Ohrkerzenbehandlung zum Abbau von Stress an. Durch das Brennen der Ohrenkerze werden leichte Schwingungen erzeugt, die die Ohrstruktur sowie diverse Reflexpunkte stimulieren sollen.



Bekannt sind Ohrenkerzen aber vor allem dafür, angeblich das Ohrenschmalz zu entfernen und so die Ohren zu reinigen. Ich habe jetzt die Ohrenkerzen von Feelwell probiert.

Bei der Anwendung von Ohrenkerzen liegt man auf der Seite. Die Ohrenkerze wird zunächst mit einer vorsichtigen Drehbewegung senkrecht in das Ohr geführt, so dass der Gehörgang luftdicht verschlossen ist. Dann wird die Ohrkerze angezündet, so dass warmer Rauch in das Innere der Ohren gerät. Die Anwendung sollte dabei aber immer zu zweit vorgenommen werden, einer hält und überwacht die Kerze, der andere entspannt.



Die hier verwendeten Ohrenkerzen gibt es Pack mit 5 Doppelkerzen. Diese verströmen bereits durch alles Verpackungsmaterial hindurch einen orientalisch exotischen Duft, ich möchte am liebsten unentwegt daran nur schnuppern.

Vor der Anwendung muss man ein Glas Wasser in die Nähe stellen, um die Kerze dann abzulöschen!


Ich muss zugeben, dass ich bei der ersten Anwendung kein entspanntes Gefühl hatte, da ich ständig befürchtete, dass der bereits abgebrannte obere Teil der Kerze auf mein Gesicht fällt und mich dabei verbrennt. Ich kann euch aber versichern, das passiert wirklich nicht. Die Kerze brennt langsam von oben nach unten herunter und der verbrannte Teil wird fest und fällt damit nicht herunter. Wenn man eine dünne Mullbinde über das Ende legt, das im Ohr steckt, "stauben" auch keine Rückstände ins Ohr. Selbst bei Anwendung außerhalb geschlossener Räume brennt die Kerze kontrolliert ab, ohne Funken zu schlagen oder Asche zu verlieren.

Also war der nächste Versuch dann wirklich eine Wohltat. Also schöne Musik anschalten, ab mit dem Kopf auf die Beine des Partners, entspannen und genießen! Die Kerze knistert ganz sacht im Gehörgang und man wird dabei wohlig müde und enspannt. Durch den Kamineffekt wird das Trommelfell in Vibration gebracht und somit massiert, man nimmt das Knistern als ein entspannendes Rauschen war. Von dem eigentlich tollen Geruch bekommt man aber dann nicht mehr allzuviel mit, wohl aber der Partner, der den Abbrennvorgang überwacht.

Eine Kerze brennt ca. 10 Minuten bis zum roten Strich, danach soll man sie im Wasser ertränken und die Seite wechseln.

Ich empfand die Anwendung als sehr entspannend, das war so richtig ein Veröhnmoment im Alltag.

Noch zuletzt: Ohrenkerzen können bei der Ohrenhygiene helfen, aber sie "ziehen kein Ohrenschmalz heraus" . Jedoch aktivieren die Ohrkerzen die Selbstreinigungkräfte des Ohres und unterstützen somit positiv die Ohrhygiene. Wenn man allerdings schon Ohrenschmerzen hat, dann sollte man zu einem Ohrenarzt gehen. Will man einfach nur entspannen, dann ist das eine wunderbare Sache.


Ich kann diese Ohrkerzen jedem empfehlen. Sind zwar etwas teurer ( 15,95 € bei Amazon), aber Qualität und Sicherheit haben eben ihren Preis.





Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/medizin/behandlungen/ohrenkerzen


Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/medizin/behandlungen/ohrenkerzen