Sonntag, 23. Oktober 2016

Der Dyson AM10 Luftbefeuchter für ein sauberes und besseres Raumklima




Der Dyson AM10 ist die richtige Anschaffung für alle diejenigen, die unter einer trockenen Luft leiden. Das Raumklima bei uns ist sehr trocken, oftmals nur um die 40 Prozent. Gerade im Winter verstärkt die warme Heizungsluft dieses Problem.

Das Design ist umwerfend, elegant, schlicht und ultramodern. Der Luftbefeuchter besteht aus einem Vernebler und einem Ventilatorgebläse. Anfangs muss man unteres Standbein, Wasserbehälter und den ovalen Ring einfach nur zusammen setzen, dann kann es los gehen. Einfach Netztstecker in die Steckdose stecken und fertig. Die Verarbeitung des Gerätes ist sehr gut, wie man es bei solch einem hohen Anschaffungspreis erwarten darf.




Unsere Wohnfläche beträgt 140 qm und ich war gespannt, ob der Befeuchter halten kann, was er verspricht.


Der Wassertank ist mit 3 Litern sehr groß. Er musste selbst nach fast einer Woche Dauerbetrieb nicht nachgefüllt werden. Das Gerät arbeitet relativ leise und unauffällig. Allerdings blubbert er ein wenig, was leider dazu führte, dass ich ihn aus dem Schlafzimmer wieder verbannen musste, dies zuletzt auch, weil er über eine LED Anzeige verfügt, die sich nicht abschalten lässt und auf die zusätzliche Lichtquelle kann ich gern verzichten.


Beim Dyson AM10 handelt es sich um einen intelligenten Luftbefeuchter. Das Gerät erkennt mittels Klimakontrolle die aktuelle Temperatur im Raum sowie die Luftfeuchtigkeit und stellt sich auf die herrschenden Umwelt-Bedingungen ein. Das Wasser wird mittels UV-Licht nahezu keimfrei gemacht. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Luftbefeuchtern, welche das Wasser wie es ist in den Raum einbringen. Dies dauert beim Startvorgang ca. 3 Minuten. 


Die Einstellung und Bedienung des Luftbefeuchters erfolgt komfortabel über eine Fernbedienung. Sie erlaubt die Regulierung des Luftstroms, verfügt über eine Sleep-Timer-Funktion und wird magnetisch direkt am Gerät aufbewahrt.



Der erzeugte Wasserdampfnebel ist so fein, dass erst ab ca. 65% etwas zu sehen ist. Die direkte Umgebung bleibt trocken. Es entstehen auch keine weißen Ablagerungen auf Möbeln oder Wänden.


Einmal wöchentlich sollte man das Gerät reinigen und einmal monatlich mithilfe von Zitronensäure entkalken. Die Fristen und auszuführenden Arbeiten sind auf einer Extraseite in der Anleitung gut beschrieben.

Fazit: Der Luftbefeuchter eignet sich dabei auch für größere Wohnungen und Häuser mit vielen Räumen, da er mittels Air Multipliert Technologie auch hier eine gleichmäßige Verteilung der Feuchtigkeit erreicht.
Der AM10 ist ganzjährig einsetzbar: Im Winterbefeuchtet er die Raumluft, im Sommer dient er als Ventilator. Die Air Multiplier Technologie sorgt dafür, dass die Befeuchtung des Raums sehr gleichmäßig und schnell gelingt. Die wesentlichen Vorteile des Dyson AM10 liegen in der Erzeugung eines besonders feinen Nebels und der gründlichen Abtötung von Bakterien im hierfür verwendeten Wasser. Statt das Wasser direkt abzugeben, wird dieses zuerst mittels UV-C-Licht bestrahlt und so gereinigt.

Als Nachteil empfinde ich den sehr hohen Anschaffungspreis von rund 480 €, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.