Samstag, 22. Oktober 2016

Ausflugtipp Halloween im Zoo Leipzig


Der Zoo Leipzig folgt in jeder Hinsicht seinem Ziel "Zoo der Zukunft". Es wird immer wieder gebaut und so dafür gesorgt, dass die Tiere viel Platz haben. Von diesem Zoo war ich mehr als begeistert. Nicht nur die wunderschönen Anlagen beeindrucken, nein auch die Vielfalt der Tiere. Besonders auffallend war dass die Tiere sich hier scheinbar auch sehr wohlfühlen. Die Gehege sind liebevoll gestaltet und großzügig angelegt. Besonders besuchenswert ist der Zoo aber an speziellen Feiertagen wie Ostern oder Halloween, da wird aus dem Zoo ein richtiger Erlebnistiergarten, besonders für Kinder eine Freude.


Kürbiszeit ist Halloweenzeit und so treiben auch im Zoo Leipzig jedes Jahr am 31. Oktober Gespenster und Vampire ihr Unwesen. Während sich für Besucher alles „rund um den Kürbis“ dreht, erleben Gäste der abendlichen Gruseltour den Zoo in gespenstiger Atmosphäre. Kinder im Halloweenkostüm erhalten an diesem Tag übrigens immer freien Eintritt. 


In Gondwanaland spürt man den tropischen Regenwald Afrikas, Asiens und Südamerikas mit allen Sinnen. Auf einer überdachten Fläche, größer als zwei Fußballfelder, leben 100 exotische Tierarten und rund 500 verschiedene Baum- und Pflanzenarten. Folgt den Dschungelpfaden, erklettert den Baumwipfelpfad und lasst euch treiben bei einer Bootsfahrt auf dem Urwaldfluss Gamanil. ABer Vorsicht, das Klima ist nichts für jedermann, es ist wirklich tropisch schwülwarm darin!



Das Gondwanaland alleine ist einen Besuch wert. Die Tropenhalle ist riesig und man kann gefühlt einen Tag dort verbringen, der sich wie Urlaub anfühlt.




Großes Staunen ist angesagt, wenn man den Elefantentempel Ganesha Mandir besucht. Eindrucksvoll schreiten dort die asiatischen Dickhäuter durch eine der modernsten Elefantenanlagen Europas. Je nach Wetter sind die Tiere im reich verzierten Tempelbau, im weitläufigen Außengehege oder an den Badestellen zu sehen.


Pongoland ist eine weltweit einzigartige Menschenaffenanlage. Hier erwarten euch unter anderem Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans. 





Das Gruselspektakel im Zoologischen Garten Leipzig beginnt übrigens jedes Jahr am 31.10. um 11.00 Uhr mit dem traditionellen Kürbisschnitzen an der Kiwara-Lodge und vor der Hacienda Las Casas




In einigen Themenbereichen, so wie in Afrika, man geht durch ein Dorf in Afrika und die Tiere leben nicht in Käfigen, sondern in Landschaften, mit bestimmten Absperrungen




Am großen Lagerfeuer ab 14.00 Uhr gibt es eine Stärkung mit selbst gebackenem Stockbrot und Marchmallows



Hakuna Matata! Auf gar keine Fall versäumen darf man einen Blick auf die drolligen Erdmännchen, da allein hätte ich stundenlang stehen und diesen possierlichen Tierchen zusehen können



Immer wieder beeindruckend ist , dass die Anlage so wundervoll mit verschieden geschnitzten Kürbissen geschmückt wurde


Für ein paar Stunden nach Afrika? Der Zoo Leipzig macht’s möglich! In einer weitläufigen Landschaft leben Zebras, Giraffen, Strauße und andere Arten friedlich zusammen – fast wie in der freien Natur. 


Den Ausklang eines schaurigen Tages finden Besucher auf der Gruseltour. Eingestimmt durch Feuerspiele geht es um 18.00 Uhr bei Fackelschein auf eine phantasievolle Reise durch den abendlichen Zoo. Eine besondere Atmosphäre entsteht, wenn gespenstige Gestalten und leuchtende Kürbisköpfe den Weg kreuzen. Für alle Besucher ist diese Tour kostenlos. Ich kann euch einen Besuch wirklich von ganzem Herzen empfehlen!