Donnerstag, 8. September 2016

ReFruit für den schnellen Obstkick aus dem Glas



Jeder kennt es, man hat genau in diesem Moment Lust auf einen fruchtigen Smoothie, hat aber wieder mal kein Obst Zuhause und das Waschen, Schneiden und Mixen wäre sowieso zu viel Aufwand für ein einzelnes Glas. Wäre es nicht großartig, wenn man innerhalb von Sekunden und ohne viel Vorbereitung einen frischen Smoothie zaubern könnte?


Genau das soll ReFruit ermöglichen. In einer 300 g ReFruit Dose befinden sich mehr als 2 kg frisches Obst in gefriergetrockneter Form. Ein Glas mit Wasser und etwas zum umrühren reicht bereits, um Deinem Alltag einen fruchtigen Kick zu verpassen. Neben Smoothies kannst Du mit ReFruit auch ganz einfach einen leckeren Milchschake mixen oder Dein Müsli aufpeppen.

ReFruit setzt auf neuste Gefriertrockungstechnologie um das reife Obst unter niedrigen Temperaturen zu trocknen. Trocknung ist die älteste Form der Konservierung, Obst und Gemüse schrumpfen durch den Entzug von Wasser auf ungefähr 1/10 des Volumens zusammen und werden so haltbar gemacht. So erhältst Du ein Produkt das im Gegensatz zu herkömmlichen Smoothies aus dem Supermarkt schonend hergestellt wurde und weder Konservierungsstoffen noch zusätzlichen Zucker enthält.

Das Fruchtpulver von ReFruit ist:
  • 100% natürlich
  • Ohne Zuckerzusatz (das Obst enthält nur von Natur aus Zucker)
  • Ohne Konservierungsstoffe, Zusatz von Aromen und Gentechnik
  • aus 2 kg sonnengereifte Früchte hergestellt
  • Vegan
  • in zwei leckeren Geschmacksrichtungen erhältlich
  • Vielseitig anwendbar
  • durch Gefriertrocknung schonend haltbar gemacht
  • schnell und einfach zuzubereiten
Das Pulver gibt es in zwei Geschmacksrichtungen, nämlich Beeren Mix und Mango. Ich habe das Pulver Mango bestellt und bisher sowohl mit Milch als auch mit Wasser angerührt. Mit Milch ist es mehr zu empfehlen, es schmeckt einfach leckerer und cremiger. Die Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck, bemängeln muss ich aber die Füllhöhe, da wird von außen mehr vorgetäuscht als drin ist. Nach dem Öffnen strömt einem ein herrlich fruchtig exotischer Duft entgegen.

Leider bilden sich beim Anrühren unschöne Klumpen, ich konnte anfangs keinen einzigen Smoothie klumpenfrei anrühren.

Vom Hersteller erhielt ich darauf hin folgende Tipps, die sich tatsächlich als wirksam herausstellten: Beim leichten Verklumpen helfen mehrere Sachen. 1. Bei der Zubereitung zuerst Wasser in das Glas gegeben, dann Pulver hinzufügen und dann verrühren. 2. Zwischen dem Verrühren kannst du den Smoothie auch mal kurz 1 Minute ziehen lassen. 3. Wenn das Umrühren mit dem Löffel Klumpen bilden sollte, dann probiere es einfach mit einer kleinen Gabel aus, dadurch löst sich das Pulver einfacher. 4. Alternativ kann das Pulver auch mit Milch oder Wasser in einer Flasche geschüttelt werden, wodurch das Pulver auf keinen Fall mehr verklumpen sollte.


Idealerweise mischt man 2 Teile Wasser oder Milch gründlich mit 1 Teil Fruchtpulver. Würde empfehlen das Ganze dann aber mindestens 10 min ziehen zu lassen und dann nochmals gut verrühren. Sonst schmeckt er zu verwässert und klumpig. Daher umso länger es zieht, desto besser und intensiv fruchtiger schmeckt der Smoothie auch.
Ich finde, dass der Geschmack eher nicht Mango ist, sondern ich schmecke überwiegend Banane, wobei das insgesamt lecker ist und vor allem- dafür ein großes Lob nicht zu süß oder künstlich schmeckt. Die Idee an sich ist gut, ich werde das Pulver jetzt dennoch eher für Desserts und Kuchen verwenden.

Für jemanden, der keine Zeit hat, sich frische Smoothies zu machen eine gute Alternative, jedoch werden sicher viele vom Preis mit 29,90 € für eine Dose zurück schrecken, aber ich finde das gar nicht zu teuer, wenn man mal die Menge Obst , die dahinter steckt und den Verarbreitungsprozess dazu rechnet. Bei mir reichte die Dose auch locker für mehr als 10 Drinks wie angegeben, dann "rechnet" sich das schon.