Samstag, 28. Mai 2016

Von Drachen und Höhlen und Windmühlen: Wandern auf dem Drachenrundweg rund um Syrau im Vogtland





Heute stelle ich euch einmal eine sehr familienfreundliche Wanderung mit sehr schönen Ausflugszielen vor, den Syraurer Drachenrundweg, der seine Bezeichnung von der gleichnamigen Tropfsteinhöhle hat, die zugleich Beginn und Ende des Weges markiert und der sich auf ca 11 km erstreckt. Ohne Besichtigungszeiten sollte man hier 3 Stunden Zeit einplanen.





Beginn des Weges ist also an der Drachenhöhle. Von dort aus geht es  Landstraße in Richtung Fröbersgrün entlang, vorbei am Haus Vogtland, welches man auf dem Rückweg zu einer Einkehr aufsuchen sollte, denn das Essen dort ist urig und lecker, unter der Eisenbahnbrücke hindurch und an schön gestalteten Gärten entlang geht es ein kleines Stück bergauf.





Am Ortsausgang sieht man schon von weitem die Syrauer Windmühle, zu der sich ein Abstecher lohnt. Dort befindet sich auch eine kleine Schnapsbrennerei, wenn man Glück hat, hat die sogar geöffnet.



Von dieser kleinen Anhöhe hat man einen herrlichen Blick über die vogtländische Kuppenlandschaft. Danach verlässt man die Straße nach links und geht entlang der Bahnlinie durch die Birkenallee bis nach Klein-Amerika (ehemalige Gaststätte) und von dort entlang des Grenzweges bis zur B 282, die überquert wird. 

Dann läuft man geradeaus bis zur nächsten Kreuzung, auf der man nach links einbiegt. Nach etwa 150 Meter kommt man  am kleinsten Musikinstrumentenmuseum der Welt vorbei.
Nach dem letzten Haus auf der rechten Seite endet die Straße und man wendet sich wiederum nach links in den Wald. Jetzt geht es nur noch bergab, bis man Syrau wieder erreicht.




Und nun sollte man es nicht versäumen, auch der Drachenhöhle eine Besuch abzustatten, die einfach sehr sehenswert und mit einer Lasershow selbst für Jugendliche interessant genug sein dürfte.