Montag, 28. März 2016

Vom Eise befreit: Der Osterspaziergang entlang des Trieb- und Elstertales bis zum Mosenturm

Zu einem richtigen Klassiker an Wanderungen hat sich die Strecke durch das Triebtal und Elstertal hin zur Talsperre Pöhl entwickelt. Dank der zahlreichen Einkehrmöglichkeiten und der größtenteils bewaldeten Strecke ist die Wanderung auch bei heißem Wetter zu absolvieren und zeigt das Vogtland von seiner schönen Seite. Es sind leicht zu bewältigende 9 km Wegstrecke.



Beginnen kann man die Wanderung direkt an der Talsperre Pöhl, dort kann man sein Auto parken und läuft ein paar Treppen hinab ins Triebtal, dieses durchquert man als erstes, man befindet sich unten auf der Rückseite der Staumauer und läuft von dort nach rechts den Weg entlang der weißen Elster.



Man kommt dann eine eine Weggabelung, die gerade über ein Brücke verlaufen würde, man läuft jedoch  nach links weiter auf dem Weg an der Ester entlang, die einem eine wundervolle Aussicht bietet. 



Der Weg führt entlang der Weißen Elster bis zur Bahnlinie, die man überquert weiter bis hin zur Elstertalbrücke, die – nach der ebenfalls im Vogtland stehenden Göltzschtalbrücke – zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt ist eine Eisenbahn- und Fußgängerbrücke. 



An deren Fuß kann man wundervoll Rast machen, es befinden sich Bänke und Tische dort.  Danach läuft man weiter bis zur Barthmühle, eine leider inzwischen geschlossene Gaststätte, schlägt dort den Weg nach links und gleich wieder nach Links ein. Über die Brücke quert man die Weiße Elster und läuft nun nach einem kurzen Abstieg den Fluss entlang bis zum Lochbauernhof 



Die Gaststätte mit ihrem Biergarten und wunderschönen Innenhof lädt zum Erholen und Ausspannen ein.




Nun geht es in Richtung Talsperre, von dort nach links entlang des Waldes Richtung Mosenturm. Einige Stufen hinauf geht es zum Julius-Mosen-Turm. Vom Aussichtsturm aus hat man einen grandiosen Blick auf die Talsperre und das Vogtland.



Vom Mosenturm aus geht der Weg noch einige Meter durch den Wald ,um dann entlang des Waldrands hinunter ins Elstertal laufen von dort wieder die Treppen hoch und wir sind am Start unserer Wanderung angelangt.



Eine Karten Übersicht findet ihr hier