Sonntag, 27. März 2016

Schöner wird der Ostertisch mit Ostergestecken aus Naturmaterialien

Ostergestecke lassen sich ganz leicht basteln. 

Dafür braucht man nur "offene Augen", wenn man durch die Natur geht und ein paar Deko Elemente, die sich meist in jedem Haushalt, im Keller oder auf dem Boden finden lassen. Alternativ geht auch Steckmasse, diese könnt ihr  vom Blumenladen erwerben oder durch einen ganz normalen Schwamm ersetzen. 


Wer es natürlicher mag, benötigt einfach ein paar Zweige, ein wenig Moos, Wachteleier, eventuell Federn und Kerzen und Deko-Elemente nach  Wunsch, die der Oster-Thematik entsprechen wie Frühlingsblüten,bemalte Ostereier, Häschen oder Küken.



Ich habe einfach ein paar Zweige direkt aufs Tischtuch gelegt, darauf das Moos drapiert. In die Mitte vom Moos habe ich eine eierförmige Kerze gesetzt und außen herum ein paar Wachteleier und Federn gelegt, dazu gehört nicht viel, man kann solche Deko blitzschnell herstellen und damit sieht es auf dem Tisch einfach sofort festlich aus. 




In der Schlichtheit liegt die Schönheit bei Gesteck Nummer 2. Einfach ein paar kleine trockene Zweige kreisförmig mit draht zusammenbinden, ein paar kleine Eier, Stroh und Federn darauf anbringen und in die Mitte eine Kerze platzieren. So schnell kann Osterdekoration gehen!


Etwas aufwändiger ist dann dieses Gesteck, hier habe ich trockene Zweige gebunden, mit Moos, kleinen Blüten, Eiern und einem dekorativen Häschen in der Mitte verziert.


Ich hoffe, ich konnte euch auf die Schnelle ein paar schöne Anregungen geben, versucht es doch einmal, so ein festlich gedeckter Tisch sieht einfach toll aus