Montag, 21. März 2016

DIY Ein Osterkranz ist selbst gebastelt doch am schönsten, Ideen für verschiedene Kränze gibt es hier






Obwohl die Läden und Märkte voller Osterdeko sind, es macht am meisten Spaß, wenn man seine eigenen Dekoartikel bastelt. Also fangt dann am besten mit der Tür an und zwar mit dem Osterkranz. Man kann ihn in unterschiedlichen Formen gestalten und ihn genau so gut auch an die Wand hängen oder auf den Tisch stellen, ähnlich einem Adventskranz





Die Hauptbestandteile beim Basteln, wenn man einen Osterkranz selber machen möchte, sind:

ein Styropor-, Stroh- oder Weidenkranz
Eier, Blüten, Federn, Perlenketten oder sonstiges Dekomaterial
Bastelkrepp
Schleifen
Kupferdraht
Schere
Heißklebepistole
Kerzenhalter
Eierkerzen
und natürlich viel Geduld und Kreativität.


Variante 1- Der Tischkranz





Nehmt zunächst farblich passenden Bastelkrepp und umwickelt damit den Kranz.




Befestigt dann auf einer Seite die Kerzenhalter am Kranz und steckt die Ostereier- Kerzen darauf.




Anschließend dekoriert ihr den Kranz mit dem Dekomaterial.




Hier geht das Befestigen mit der Heißklebepistole besonders einfach und schnell.




Neben den verschiedensten Dekomaterialien könnt ihr für den Osterkranz auch Schleifen binden, Perlen-Bänder ziehen, richtig toll sehen kleine Wachteleier und Federn darauf aus.




Man braucht nur ein wenig Fantasie und Vorstellungskraft, probiert es mal aus!




Den fertigen Kranz stellt man auf den Tisch ..........




.......und kann in die Mitte auch noch ein paar hübsche Ostereier legen.



Variante 2- Der Türkranz



Hier habe ich es mir etwas einfacher gemacht und einfach meinen bereits fertig gebastelten Türkranz auf Ostern gepimpt. Schaut mal, hier habe ich bereits eine Anleitung zum Basteln eines dekorativen Türkranzes veröffentlicht.




Nun habe ich fertig gekaufte und ausgeblasene Wachteleier einfach auf einen farblich passenden Streifen Chiffon mit Bastelleim geklebt, gut trocknen lassen und damit den Kranz verziert.




Nach Ostern kann ich dieses Band wieder abnehmen und der Kranz kann hängen bleiben.





Variante 3- Der Halbkranz



Das Grundprinzip ist auch hier gleich, nur dass man einen halben Kranz verwendet, der sich hübsch an der Wand im Zimmer aufhängen lässt.






Den Kranz umwickelt man wieder mit farbigem Kreppband, das kann auch in abwechselnden Farben geschehen.






Anschließend setzt man hübsche Frühlingsmotive aus Eiern, Blüten, Federn und Blättern zusammen und befestigt diese mit der Heißklebepistole auf dem Kranz





Besonders individuell wird der Kranz, wenn man noch selbst bemalte oder gebastelte Ostereier darauf befestigt.