Samstag, 6. Februar 2016

Elizabeth Arden Skin Renewal Booster im Test



Wenn die oberste Hautschicht beschädigt ist, kann die Haut die Fähigkeit verlieren, Wasser zu speichern – die natürlichen Abwehrkräfte sind geschwächt und die Fähigkeit der Zellregenerierung und -erneuerung kann gehemmt sein. 

Der Arden Skin Renewal Booster wurde entwickelt, um die natürliche Reparations- und Regenerationskraft Ihrer Haut zu stärken, indem er das gesunde Erscheinungsbild der obersten Hautschicht wiederherstellt.

Der Elizabeth Arden Superstart Skin Renewal Booster soll mit einem exklusiven probiotischen Komplex, Meerfenchel sowie Queller und Leinsamen Extraktenwirken, die der Haut helfen sollen, ihre natürliche Barriere wieder herzustellen und ihr ein gesundes Aussehen verleihen. Ergebnis: Die Haut soll sich bei regelmäßiger Anwendung widerstandsfähig und erfrischt anfühlen und in der Lage sein, sich zu regenerieren. Ich teste das Produkt nunmehr kostenlos im Rahmen eines Freundin Testlounge Projektes und möchte euch meine ersten Erfahrungen dazu mitteilen.


Der erste Eindruck ist absolut positiv, nicht nur, dass ich den Flakon mit der Pumpvorrichtung außerordentlich edel und glamourös empfinde, besonders toll ist, dass das Serum kein bisschen klebt oder kleistert, sondern sehr schnell einzieht und sich damit wirklich hervorragend als Unterlage für die normale Feuchtigkeitspflege eignet. Ich benutze den Booster vor meiner Feuchtigkeits-und Augenpflege, trage meine Creme nach ca. 2 Minuten aber erst auf.





Es hat einen sehr guten Duft, nicht aufdringlich, aber luxuriös. Die Konsistenz ist die eines Gels, ebenso hell und fast durchscheinend sieht es aus.


Ich hatte den Eindruck , dass meine Haut den Booster förmlich in sich aufsaugt und sehr gut durchfeuchtet wird. Nun warte ich auf den Effekt nach mehrmaliger Anwendung. Zumindest zeigen die ersten Tage, dass meine Haut das Produkt sehr gut verträgt, es kam zu keinerlei Reizungen und die Haut fühlt sich sehr schön weich nach der Anwendung des Boosters an. Ein besonderes Strahlen der Haut habe ich aber bislang noch nicht festgestellt.


Noch ein paar Infos zu Elizabeth Arden:

Sie war eine Visionärin und ihrer Zeit immer weit voraus. Geboren 1878 in Kanada als Florence Nightingale Graham eröffnete sie 1910 ihren ersten Beauty Salon in der berühmten New Yorker Fifth Avenue und änderte ihren Namen in Elizabeth Arden. Was sie erschuf, war revolutionär: kostbare Cremes, Foundations passend zum Hautton, völlig neue Farben für ein perfekt aufeinander abgestimmes Make-up. Ihren ersten Duft, Blue Grass, kreierte sie 1935. Elizabeth Arden starb im Jahr 1966. Ihr Geist lebt bis heute in den kostbaren Kreationen des Unternehmens Elizabeth Arden weiter.