Donnerstag, 16. April 2015

Melitta Mein Cafè ist nicht mein Kaffee



Es darf wieder Kaffee von Melitta probiert werden und ich habe den komfortablen Vorteil, bisher alle jährlich neu auf den Markt kommenden Sorten probieren zu können

Melitta stellt seine drei neuen Kaffeeprodukte so vor:


" Inspiriert von euren Lieblingscafés hat Melitta® drei neue Kaffeesorten mit unterschiedlichen Röstgraden kreiert. Melitta® Mein Café Mild Roast, Medium Roast und Dark Roast – schmeckt von fruchtig-mild bis schokoladig-kräftig. Im Geschmack so vielfältig und individuell, wie wir Menschen selbst!
Melitta® Mein Café gibt es als Ganze Bohnen für den Kaffeevollautomaten. Mit jeder Tasse schmeckt man das ganze Handwerksgeschick, die jahrelange Erfahrung und die Liebe zum Kaffee."



Beim Öffnen der Kaffeepakete fällt sofort der intensiv aromatische Kaffeeduft auf, auch das Design der Päckchen gefällt mir sehr gut.

Die Bohnen sind mittelgroß und eher matt als glänzend, sehr hell, nicht von intensiv kräftiger Farbe, wie ich das von Espresso gewöhnt  bin.



Für mich ist es wichtig, dass ich einen vollmundigen und wohlschmeckenden Kaffee zubereite. Schon vor langer Zeit habe ich einen Kaffeevollautomaten angeschafft, der Duft wenn die Bohnen frisch gemahlen werden, das spezielle Brühverfahren, die wunderbare Crema, ein vollmundiges Aroma, das ist für mich das,was einen guten Kaffee ausmacht.



Der Kaffee selbst ist insgesamt sehr mild in den Sorten Mild Roast und Medium Roast, meinen Gästen und insbesondere auch mir ist er zu mild und wir haben erst einmal den Mahlgrad an der Maschine verändern müssen. 

Hier nun zum Melitta Mild Roast:

Laut Hersteller handelt es sich dabei um eine Mischung aus Kaffeebohnen aus Lateinamerika, Ostafrika und Asia-Pazifik. Er wird nur so lange geröstet, bis er eine sanfte Farbe annimmt.
Er hat zunächst eine schöne aber nur minimal ausgebildete Crema, die leider nach Zugabe von Milch sofort verschwindet. Ich erwarte mehr von einer "Schaumkrone" auf dem Kaffee. Schnuppert man daran, riecht man zunächst  puren und aromatischen Kaffee.
Geschmacklich schmeckt man die harmonische fein fruchtige Note heraus. Da der Mild Roast sehr schwach ist, hat man keinen bitteren Nachgeschmack, aber eben auch sonst kaum Geschmack.Er schmeckt insgesamt zu leicht, ohne Säure und ist sehr bekömmlich und verträglich. Aber mir fehlt das gewisse Etwas. 

Ähnlich verhält es sich leider beim Medium Roast.  (satt-braune Bohnen aus Lateinamerika und Asia-Pazisik) : hier bekam der Kaffee zwar zunächst eine schöne Crema. Der Geschmack ist stärker als bei Mild Roast und angenehm ausgewogen mit einem Hauch von Nuss, aber dennoch nicht aromatisch genug, leider war nach der Zugabe von Milch auch bei dieser Sorte die Crema ganz schnell verschwunden. Er ist sehr gut verträglich, was einen großen Pluspunkt ausmacht, aber etwas Besonderes ist er nicht.

Ich werde daher gern wieder auf Melittas Selectionen des Jahres zurück greifen, die haben mich bislang mehr überzeugt



Die beiden Sorten konnten mich insgesamt nicht überzeugen.