Sonntag, 1. Februar 2015

Die neuen von Lindt: Zartbitter trifft exotische Frucht



Ich hatte wieder einmal die Chance, noch vor dem Verkaufsstart die neue feinherben Schokoladensorten von Lindt zu testen. Es handelt  sich bei Excellence um eine Reihe im Premium-Segment und richtet sich vor allem an Kenner, Liebhaber und Genießer von feinherber Edelbitter-Schokolade. Und diese möchte ich euch heute vorstellen.
Die drei neuen Sorten sind:
Lindt Excellence Granatapfel: Feinherbe Schokolade mit dem fruchtig-intensiven Geschmack von erlesenen Granatapfel-Stückchen.
Lindt Excellence Acai Brombeere: Feinherbe Schokolade mit dem exotischen Aroma der Amazonas-Beere Asai und dem fruchtig-intensivem Geschmack saftiger Brombeer-Stückchen.
Lindt Excellence Physalis: Feinherbe Schokolade mit dem exotischen, fruchtig-intensiven Geschmack der südamerikanischen Physalis.



Die Tafel – Lindt “Excellence”-typisch in Karton mit Alufolie verpackt – ist flächig, dünn.
Die äußere Papierhülle ist schnell entfernt , genauso die Alufolie, welche die Leckerei noch zusätzlich schützt und umhüllt. Ich vermisse jedoch auf der Vorderseite die Angabe des Kakaoanteils, den ich erst auf der Rückseite beim Kleingedruckten entdecken kann und der mit 48 Prozent angegeben ist.




Die Tafel ist in 12 rechteckige Stücke aufgeteilt, auf jedem einzelnen Stück sieht man den "Lindt" Schriftzug. Die Stücke sind auch etwas größer als die normaler Tafeln und rechteckig. Die Stücke brechen sanft mit sauberer Kante. 
Es ist eine schöne mittelbraune Zartbitterschokolade, die einen herrlich schokoladigen und vanilligen Duft verströmt. 

In jeder der drei Sorten erkennt man sofort die Früchte bzw. Beeren. Auch allen drei Sorten gemeinsam ist das "Mundgefühl": Im Mund zeigt sich diese Schokolade sehr dezent, Kakao-dunkel, dabei nur leicht bitter, süß, frucht-säuerlich, vom Charakter sehr balanciert. Der cremige Schmelz ist hervorragend gelungen, diese Schokolade verbindet den leichten Schmelz einer Zartbitterschokolade mit dem kräftigen Aroma von Kakao.




Die Zartbitterschokolade mit Brombeeren und Acai: schmeckt unvergleichlich fruchtig, dabei knistern die Beeren leicht, die Schokolade ist sahnig, aber durch die Zartbitter-Schokolade nicht ganz so süß. Die Sorte Granatapfel ist etwas fruchtiger, auch hier spürt man neben der feinherben und sahnigen Schokolade deutlich die Fruchtstückchen.

Mein klarer Favorit der drei "Neuen" ist jedoch Physalis. Die Schokolade mit der gelben Frucht ist für mich die harmonischste Komposition, sehr soft verteilen sich die winzigen Physalis Stückchen in der Schokolade. Es ist einfach ein Gedicht, die Schokolade schmilzt im Mund und ist Gaumenfreude pur.


Alle 100 g Tafeln sind ab 01.02.2015 im Handel erhältlich zum Preis von je 1,99 € je Tafel.