Mittwoch, 22. Oktober 2014

La vie est belle. Das Leben kann so schön sein. Candybomb extreme



"La vie est belle ist ein Duft der Freiheit und des Glücks. Eine Hommage an die Schönheit des Lebens. Das Eau de Parfum verzaubert mit edlen, natürlichen Ingredienzen wie Pallida de Florence-Iris, Sambac-Jasmin-Absolu, Orangenblüten-Absolu und einer Patschuli-Essenz, die von sanften Gourmet-Noten eingehüllt werden. Ein einzigartiger Duftcharakter. Exklusiv von drei der größten französischen Parfümeure für Lancôme kreiert."

Dieses Duftversprechen hat mich schon lange gereizt und zum Geburtstag erhielt ich von meinem Mann nun diesen 100 ml Flacon geschenkt und möchte euch heute La vie est belle vorstellen.

Erschienen ist es erstmals 2012.

Duftnoten

 KopfnoteBirne, schwarze Johannisbeere
 HerznoteIris, Jasmin, Orangenblüte
 BasisnotePatchouli, Praline, Tonkabohne, Vanille

Den Flakon mit dickem Glasboden finde ich fein, erinnert mich an Jour D'Hermes. Die ganze Flasche ist schön geschwungen und harmonisch, der etwas klobige Würfel als Verschluss will dazu nicht so wirklich passen. Abgefedert wird dieser unpassende Eindruck jedoch durch das Organza Band. Der Flacon ist sehr schwer.

Dieser Flacon wurde bereits 1949 von dem Künstler George Delhomme entworfen wurde. Er sollte einen Flacon entwerfen, in dem sich die Aura der Frauen mit dem gewissen je ne sais quoi widerspiegelt. Der Flacon ruhte aber lange Zeit im Archiv unter dem Namen «Le sourire de cristal» (Das kristallene Lächeln). Die Elipsenform ( von oben gesehen) soll aussehen wie ein Mund.  Durch “La vie est belle” wurde wieder Leben in den Flacon eingehaucht.



Frauen, die süßlichen oder gourmandigen Düften nichts Positives abgewinnen können, werden diesen Duft vermutlich nicht mögen. Kandierte Früchte, gezuckerte Blumen, Toffee-Pralines. Wer das nicht mag sollte sich von "La vie est belle" fernhalten.

2-3 Sprühstöße reichen völlig und ich kann ihn 5-6 Stunden sanft wahrnehmen ohne dabei in eine penetrante Duftwolke eingehüllt zu sein. 1 - 2 mal gesprüht reichen schon. Deshalb eine Warnung: eine Überdosierung wirkt hier besonders schädlich und kontraproduktiv !

Der Duft startet auf meiner Haut zunächst vordringlich nach Zuckerwatte.  Der erste aufgesprühte Eindruck von "La vie est belle" ist somit zwar erschlagend süß und definitiv Geschmackssache, aber kurz darauf wird er wundervoll beerig und ich kann die schwarze Johannisbeere eindeutig heraus riechen. 

Nach wenigen Minuten wird der Duft sanfter und die anfänglich als herb empfundene Beere weicht einer sehr viel süßeren Beere, die mit deutlich wahrnehmbarem Jasmin- und Orangenduft eine weibliche wohlige Wärme mit sich bringt. Die blumigen Nuancen bleiben dennoch definitiv im Hintergrund.

Danach gesellt sich auch rasch die Vanille dazu und vereint sich mit karamellisierten Mandeln und (wieder) Zuckerwatte. Die Süße ist und bleibt dominant, sie ist jedoch keineswegs klebrig oder unangenehm. 



Für mich ist "La vie est belle" ein fantastischer, wundervoller Duft, einfach traumhaft, große Parfumeurskunst. Man merkt den Ingredienzien an, dass sie sehr hochwertig sind. Nichts Synthetisches stört hier, alles duftet natürlich und elegant. Aus qualitativer Sicht ein Kunstwerk ohne jeglichen Zweifel. Und ich liebe diese exclusive Zucker/ Blumen/ Früchtemischung neben "Flowerbomb extreme" abgöttisch. Der Duft kommt noch intensiver im Eau de Parfum zur Geltung, als im Eau de Toilette. Ich habe beides zu Hause und nutze es je nach Anlass.

Liebhaberinnen von fruchtigen süßen Duften mit guter Sillage und Haltbarkeit kommen hier jedenfalls voll auf Ihre Kosten. Für mich eine echte Candybomb!!!