Samstag, 25. Oktober 2014

Bald ist Halloween, es wird Zeit für das perfekte Kürbisgesicht



Der Brauch, an Halloween Kürbisse aufzustellen, stammt der Legende nach aus Irland. Dort soll der Bösewicht Jack O den Teufel persönlich eingefangen haben. Freilassen wollte er ihn nur, sollte Luzifer ihn fortan in Ruhe seine Schurkenstreiche spielen lassen.




Nach Jacks Tod wurde ihm der Zugang in den Himmel ebenso verwehrt wie das Tor zur Hölle. Bevor der Teufel ihn fortschickte, gab er Jack für den Weg eine Rübe mit einer glühenden Kohle darin. In den USA wurde aus der Rübe ein Kürbis, dort zu Halloween „Jack O Lantern“ (Jack O’s Laterne) genannt.
Um in der Nacht vor Allerheiligen böse Geister zu vertreiben, stellt man in vielen Ländern der Welt seitdem leuchtende Kürbisse auf.
Und das Schnitzen ist wirklich ein "Heidenspaß", sucht euch einen schönen Kürbis, den höhlt ihr entweder von oben oder von hinten aus und entfernt so weit wie es geht das Fruchtfleisch.



Übertragt eine Schnitzvorlage auf den Kürbis und dann wird am besten mit einem Cuttermesser das Gesicht vorsichtig heraus geschnitten.


Zum Schluss kommen noch ein paar Lichter in den Kürbis und fertig ist die schaurig schöne Halloween Dekoration.




Im Internet findet man ein paar tolle Schnitzvorlagen zum Download, die möchte ich euch gern ans Herz legen, weil ich sie wirklich gelungen finde

Zum Download geht es HIER entlang.