Mittwoch, 13. August 2014

Parodontax sanftweiß. Besser im Geschmack. Von meinem Zahnarzt empfohlen



Auf ein gepflegtes Äußeres lege ich großen Wert, und beim Lachen saubere und ebenmäßige Zähne vorweisen zu können ist mir auch wichtig.

Versprochen wird ja viel, aber ich folge doch gern auch der Empfehlung meines Zahnarztes und die lautete eindeutig "Parodontax", schon seit Jahren.

Ich habe die Zahncreme auch probiert und muss sagen, ich fand sie einfach nur scheußlich. Gesundheit und Zahnhygiene hin oder her, sie war so salzig im Geschmack, dass ich diesen überhaupt nicht wegbekommen habe. Und erfrischend ist auch etwas anderes. Daher habe ich sie wieder zur Seite gelegt. Und nicht weiter benutzt, bis mein Zahnarzt mich dieses Jahr wieder auf sie hingewiesen hat.



Und siehe da! Es gibt sie jetzt neu in der Variante sanftweiß, sie unterscheidet sich nicht nur in der Farbe von der herkömmlichen salzigen Parodontax ( sie ist jetzt heller, nicht mehr so rostbraun) sondern vor allem und zum Glück auch im Geschmack. Der Salzgehalt wurde offensichtlich deutlich reduziert, so wenigstens macht das Zähneputzen damit wieder Spaß.

Durch einen hohen Anteil an speziellen Inhaltsstoffen wie Mineralsalz und Pflanzenextrakten hilft die Parodontax Sanftweiß Zahnpasta, Zahnfleischbluten vorzubeugen. Die Inhaltsstoffe unterstützen außerdem den Erhalt des natürlichen Zahnweiß und sorgen für lang anhaltende Frische. Tägliches Zähneputzen mit Parodontax Sanftweiß hilft so, den häufigsten Zahnfleischproblemen vorzubeugen und das natürliche Weiß der Zähne zu erhalten

Zusammenfassend führt die tägliche Anwendung von Parodontax Sanftweiß nach Angaben des Herstellers:
  • hilft Zahnfleischproblemen vorzubeugen
  • enthält einen hohen Anteil spezieller Inhaltsstoffe, wie Mineralsalz und Pflanzenextrakte
  • hilft, das natürliche Weiß der Zähne zurückzubringen und zu erhalten
  • gibt lang anhaltende Frische
   Die Zahncreme hat eine nur sehr geringe Schaumbildung, sie enthält keine anionischen Tenside als Schaumbildner. Das ist auch der Grund, warum die Zahncreme weniger schäumt, als man es von anderen Zahncremes mit anionischen Tensiden her kennt.  Sie enthält Fluorid und  hat einen niedrigen Abrasionswert um 50, so dass eine schonende Reinigung der Zahnhartsubstanz gewährleistet ist, zumal es sich beim Natriumbicarbonat um einen temporären Putzkörper handelt, der sich während des Putzvorganges allmählich auflöst. 

   Insgesamt hat sie eine wirklich tolle Reinigungsleistung, man hat nach dem Putzen saubere und glatte Zähne, Verfärbungen scheinen ganz langsam und schonend heller zu werden, aber was noch viel wichtiger sind wohl die Auswirkungen auf das Zahnfleisch, das bestätigt auch mein Zahnarzt inzwischen. Sie enthält außerdem 1400 ppm Fluorid als Natriumfluorid und liegt somit im oberen Bereich der Empfehlung ( 1000 ppm), so dass  auch eine sehr gute Kariesprophylaxe gewährleistet wird.