Donnerstag, 17. April 2014

Rezension : Entdeckt das Wanderparadies Karwendel von Heinz Zak


Klappentext:

" Die großartige Bergwelt zwischen Isar und Inn in einem einzigartigen Bildband Mit ca. 750 Quadratkilometern ist das Karwendel das größte Naturschutzgebiet der Ostalpen. Die vier mächtigen und schroffen Hauptketten, die kargen Almen und die abgeschiedenen, urweltlichen Täler haben das ihre dazu beigetragen, die Ursprünglichkeit dieses wildromantischen Gebirges trotz seiner Beliebtheit in den nahen Ballungsräumen München und Innsbruck weitgehend zu erhalten. Kein anderer Name ist so eng mit diesem Gebirge verbunden wie der von Heinz Zak: Seit nun mehr 30 Jahren ist er immer wieder in „seinen“ Bergen unterwegs, zu jeder Tages- und Jahreszeit. Als Bergsteiger überschritt er alle Karwendelketten, als Kletterer eröffnete er zahlreiche extreme Routen und durchstieg drei Klassiker der berüchtigten Laliderer-Nordwand an einem Tag. Mit seiner Kamera begleitete er Kletterer, Wildwasserfahrer und Mountainbiker auf ihren ungewöhnlichen Wegen, nahm extrem lange Zustiege in Kauf, um einsame, wilde Orte und ausgesetzte Gipfel zu erreichen und biwakierte in eisigen Nächten, um traumhafte Sonnenunter- und -aufgänge oder bezaubernde Vollmondstimmungen festzuhalten. So entstanden ungewöhnliche, zum Teil unter extremen Bedingungen aufgenommene Landschaftsimpressionen und ein Bildband, der so vielseitig und einzigartig ist wie das Karwendelgebirge selbst. "


Das Karwendelgebirge präsentiert sich heute seinen Besuchern als ein faszinierender Ort der Gegensätze. Wanderrouten, Gipfelanstiege, Klettersteige, Mountainbike Strecken und Ski Touren, für jeden ist hier etwas dabei. Gleichzeitig existieren im im Karwendel nach wie vor jahrhundertealte Kulturlandschaften sowie unberührte traumhaft schöne Naturräume mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt. 

In der Höhe locken außerdem das ewige Eis der Gletscher und berühmte Gipfel, auf denen Alpinismusgeschichte geschrieben wurde. 

Der Fotograf Heinz Zak porträtiert in diesem prachtvollen Bildband in emotionalen Bildern seine Heimat. Er gibt Einblick in Kultur und Brauchtum des Karwendel, zeigt in außergewöhnlichen Blickwinkeln die Schönheit und Wildheit seiner Bergwelt. Textlich begleitet werden die traumhaften Bilder von kurzen Informationen und Textpassagen, die in knappen Worten letzte Fragen des Betrachters beantworten.


Die Fotografien von Heinz Zak zeigen Landschaften und Gegenden, in denen ich teilweise selbst schon war ,in einem ganz neuen Bild.
Es ist ein Karwendel Atlas der ganz besonderen Art, der Lust macht diese Gegenden auch mal mit eigenen Augen zu sehen.
Die Aufteilung in verschiedene Regionen macht das Werk auch gleichzeitig zu einem wunderschön anzuschauenden »Nachschlagewerk«.


Aber egal wo man den Bildband aufschlägt, man findet auf jeder Seite Bilder in einer Ästhetik wie man sie vorher, wenn überhaupt, nur selten gesehen hat. Man kann sich an manchen Motiven gar nicht satt sehen. Inspirierend sind auch die vorgeschlagenen Wander - und Klettertouren mit wertvollen "Anfängertipps"


Warum in die Ferne schweifen. . . denkt man sich bei diesem grandiosen Bildband. In der Tat zeigen Zaks Fotografien, wie vielseitig und beeindruckend schön hiesige Landschaften sein können. Die Skigebiete, Bergmassive und Naturschutzgebiete scheinen geradezu magisch und entrückt, was neben der Perspektive sichtlich auch dem Wetter, der Tages- und Jahreszeit der Aufnahmen geschuldet ist. Ein Buch, das Lust macht das Karwendelgebirge zu erkunden!





Nebenbei erfährt man viel Neues über Brauchtum und Volksfeste, die Mentalität der Einheimischen, ein klein wenig von der Geschichte des Karwendel, es macht einfach nur Freude, in diesem Buch zu blättern.

Und es ist auch eine ganz tolle Geschenkidee.