Freitag, 28. März 2014

Lauftipps für Einsteiger


GB-Bilder von gbnow.de



Laufen macht Spaß und ist gesund - ein perfekter Breitensport, wenn nur der innere Schweinehund nicht wäre. Aber du willst nun auch endlich damit anfangen?  Ein übermotivierter Einstieg in den Sport bringt nichts außer einer roten Birne und eventuell Verletzungen.  Viele Frauen wissen: Sport ist nicht nur gut für Figur und Gesundheit, sondern auch ein willkommener Ausgleich zu Büro und Haushalt. 

Mir haben vor vielen Jahren diese Grundregeln geholfen.


1. Sanfter Start
Startet mit einem Wechsel aus Laufen und Gehen. So können sich Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke langsam an die Belastung gewöhnen.
Beginnt mit Zwei-Minuten-Intervallen: Eine Minute Laufen in moderatem Tempo und eine Minute gehen. 

2. Feste Zeiten
Sucht euch einen festen, immer wiederkehrenden Zeitpunkt zum Laufen - etwa Montag, Mittwoch, Freitag vor oder nach der Arbeit. So überwindet man den  inneren Schweinehund am besten.
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Mir hat übrigens geholfen, mich regelmäßig mit einer Freundin zum Laufen zu verabreden, das war erst Recht ein Motivationsschub für mich, denn bei ihr fiel es mir besonders schwer, Ausreden zu suchen und zu finden ( Ich laufe übrigens noch heute mit ih wenigstens einmal in der Woche zusammen)

3. Abwechslung is das A und O
Sucht euch verschiedene Laufstrecken, wenn möglich in schöner Natur, mal weniger mal mehr abwechslungsreich, das besteht nicht die Gefahr der Eintönigkeit, denn die langweilt. Sucht euch eine Strecke mit natürlichem Belag. Waldboden ist am besten geeignet fürs Laufen. Ein weicher, federnder Boden gibt nach und mildert zudem den Aufprall des Fußes auf dem Boden - das schont die Gelenke.

4. Das richtige Outfit
Frauen und ihr Aussehen, auch beim Sport? Ihr lacht? Keineswegs!!!! Nur wer sich in seiner Hülle wohlfühlt hat auch Spaß am Sport. Die alte Jogginghose und ein labberiges T SHirt? Könnt ihr zum Tapezieren anziehen!
Geht bitte zuerst in das Sportfachgeschäft eures Vertrauens und lasst euch auf eure Füße zugeschnittene Laufschuhe mit gedämpfter Sohle empfehlen. Sehr gute Laufschuhe gibt es um die 100 €. Daneben kauft euch ein Lauf- Outfit aus Hose und Shirt, möglichst atmungsaktiv. Und nicht zu klein!!! Es soll nichts kneifen oder zusätzlich die Speckröllchen noch extra betonen. Wichtig ist, dass die feuchte Körperluft nach außen, aber kalter Wind nicht nach innen dringen kann!
Das richtige Styling gehört auch dazu und beginnt schon bei der Frisur - sie sollte funktionell und dennoch chic sein. Nichts ist störender als herumfliegende Haare . Große Ohrringe und Accessoires sehen zwar toll aus, aber lenken beim Sport nur ab und verursachen mitunter sogar Verletzungen.
Ein starkes Deodorant ist beim Training ein Muss, schließlich möchte man gut riechen und Schweißflecken weitgehend vermeiden.

5. Regeneration und Belohnung
Gebt dem Körper Ruhe, um sich zu reorganisieren. Dadurch werdet ihr besser. Trainiert nicht regelmäßig in eine Ermüdung und gestaltet den Alltag so stressfrei wie möglich. Hilfreich sind gesunde Ernährung und genügend Schlaf.

Und wenn ihr eine zeitlang alles beachtet habt, belohnt euch, nicht unbedingt mit einem Eisbecher, aber vielleicht einem tollen neuen Sport- Outfit, wenn ihr merkt , die Konfektiongröße hat sich inzwischen verkleinert.

Und irgendwann werdet ihr vielleicht auch feststellen: es geht gar nicht mehr ohne. Viel Spaß beim Laufen!