Montag, 20. Januar 2014

Was ist eigentlich Basische Fußpflege?


Fotolia_44973301_XXL-bearbeitet-2
pH 5,5 war gestern. Denn pH-hautneutrale Pflege bedeutet nicht zwangsläufig einen sauren pH-Wert. Vielmehr sollte sich die Pflege an die Verhältnisse der Haut anpassen. So benötigen beispielsweise unsere Füße ein eher basisches Milieu.
Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer Lösung. Die Skala  reicht von pH 0 für sehr sauer bis pH 14 für sehr basisch. Wasser ist neutral und nimmt somit den Mittelwert von 7 ein. Das bedeutet, dass sich im Wasser Säuren und Basen im Gleichgewicht befinden. Besitzt ein Pflegepräparat einen pH-Wert von 5,5, entspricht das dem natürlichen pH-Wert der Haut. Dieser jedoch wird standardmäßig am Unterarm gemessen. Andere Körperstellen weisen einen ganz anderen pH-Wert auf.
Heute rückt die basische Pflege wieder stärker in den Fokus. Sie stützt sich darauf, dass der Mensch ein basisches Wesen ist. Denn viele Körperprozesse benötigen ein alkalisches Milieu mit einem pH-Wert von 7,35 bis 7,45, um richtig zu funktionieren. Befürworter der basischen Lebensphilosophie halten unsere heutigen Lebensbedingungen mit Stress, ungesunder Ernährung und Umweltbelastungen für die Ursache einer Übersäuerung des Körpers. Nach dieser Lebensweise soll eine basische Pflege dieses Ungleichgewicht korrigieren.
Doch sowohl das Festhalten an dem als pH-hautneutral bekannten pH-Wert von 5,5 als auch eine generell basische Hautpflege gilt heutzutage als umstritten. Vielmehr sollte die Pflege genau auf die entsprechenden Hautareale angepasst sein. Für eine Gesichtspflege beispielweise ist ein pH-Wert von 5,5 also durchaus die richtige Wahl.
Da die Fußhaut tendenziell eher basischen Charakter besitzt, sind in der Fußpflege Produkte von Vorteil, die dagegen eher im chemisch neutralen bis leicht basischen Bereich angesiedelt sind (zum Beispiel GEHWOL Fusskrem mit medizinischer Seife, UVP 6,25 Euro, nur in Apotheken, Fußpflegepraxen und Kosmetikstudios). Sie sorgen dafür, dass saure Abfallprodukte aus dem Hautstoffwechsel gelöst und abtransportiert werden können. Außerdem beschleunigen die alkalischen Bedingungen bestimmte Stoffwechselprozesse. So wird beispielsweise die körpereigene Hautregeneration anregt. Auf diese Weise trägt eine basische Fußpflege optimal zur Feuchtigkeitsregulation und natürlichen Rückfettung bei.

Quelle: Presseveröffentlichungen gehwol