Dienstag, 19. November 2013

Adventsideen: Weihnachtsbeleuchtung von Lampenwelt



In den kommenden Tagen werde ich mit den Vorstellungen von Produkten etwas kürzer treten, da ich lieber gemeinsam mit euch die bevorstehende Adventszeit genießen möchte, dafür gibt es bei mir Ideen für Advent und Weihnachten und beginnen möchte ich heute mit


Weihnachtsbeleuchtung

Weihnachtsbeleuchtung schmückt zur Weihnachtszeit fast jedes Fenster - mal mehr, mal weniger gemütlich. Dabei ist es eigentlich ganz leicht, mit den richtigen Lichtern und einem passenden Setting eine sehr heimelige Atmosphäre zu zaubern.

Gemütlichkeit hängt viel von der richtigen Farbgebung ab - Weihnachtsbeleuchtung ist da keine Ausnahme.  Weiße Lichterketten sind durchaus passend, aber es sollte ein warmes, heimeliges Weiß sein. Auch einzelne Lichter machen sich gut bei der gemütlichen Weihnachtsbeleuchtung. Die weit verbreitete Lichtertreppe ist zwar hübsch, gemütlicher wird es aber mit einzelnen, unterschiedlich hohen Lichtern in warmem Weiß, die man auf der Fensterbank verteilen kann . Zwischen den Lichtern könnt ihr Nüsse, Tannenzweige und Ähnliches drapieren.

Hier sind einige Vorschläge von mir , gefunden auf Lampenwelt.

Toll für den Innenbereich finde ich zum Beispiel diese Lichterkette Kirja. Sie ist sehr edel, wie Glasperlenschmuck und ich würde damit im Wohnbereich eine Obstschale mit Äpfeln und Orangen dekorieren. Sie kostet 29,90 €, das finde ich durchaus angemessen.





















Für den Außenbereich hingegen empfehle ich die verspielte Solar LED Lichterkette STARLI mit Libellen und/oder Sternen als Aufsatz zum Austauschen Mit der 3 Meter langen Zuleitung und einer Gesamtlänge von 6 Metern ergibt sich ein großflächiger Aktionsradius. Über das hochwertige Solarpanel werden die integrierten Akkus tagsüber aufgeladen und abends schaltet sich die Lichterkette dann mit energiesparender LED Technik auf Wunsch automatisch bei Dämmerung ein. Sie kostet gerade mal 24,90 € und bringt den Außenbereich auf hübsche Weise zur Geltung





























Und als echtes sächsisches Mädel aus dem Erzgebirge komme ich natürlich nicht umhin, euch dringend einen Schwibbogen für die Fensterbank zu empfehlen wie diesen hier.



Bei uns steht in der Adventszeit in jedem Fenster einer und nicht nur bei uns , sondern auch bei den Nachbarn, das sieht einfach fantastisch aus, der ganze Straßenzug leuchtet so abends im Dunkeln.

Sein Name leitet sich vom Schwebebogen her, einem diese halbrunde Form beschreibenden Begriff in der Architektur. Verschiedentlich ist diese besondere Form auch von dem sogenannten Mundloch, also dem Eingang eines Bergwerksstollens hergeleitet worden. Der Ursprung des Schwibbogens liegt in der Sehnsucht der erzgebirgischen Bergleute nach Licht. Vor allem in den Wintermonaten waren sie von beständiger Dunkelheit umgeben. Die in den Fenstern aufgestellten Schwibbögen mit ihren leuchtenden Kerzen symbolisierten die Hoffnung auf Helligkeit und unversehrte Rückkehr aus den Stollen. 

Und diese tolle Tradition hat sich bis heute bei uns gehalten. Besucht zur Weihnachtszeit mal das Erzgebirge, ihr werdet euch diesem Charme nicht entziehen können.





Alle Bildrechte liegen bei Lampenwelt. Für den Artikel wurde die Verwendung der Bilder ausdrücklich gestattet.