Donnerstag, 12. September 2013

Rêve von Van Cleef & Arpels . Ein Duft verduftet.



Seit Mai 2013 gibt es diesen Duft, den ich mit aufgrund seiner Inhaltsstoffe aber bis zum Spät-Sommer aufgespart habe, denn es handelt sich um ein Eau de Parfum, also war mit einem schwereren und intensiveren Duft zu rechnenRêve von Van Cleef und Arpels gehörte nach der Produktbeschreibung für mich zum Spätsommer wie eben BIRNEN. Die Duftrichtung ist grob gesagt blumig und fruchtig, der Charakter des Duftes sinnlich feminin und das beginnt bereits  mit dem zauberhaften Flacon:

Der Flacon ist bauchig und in sanften puderigen rosé Farben gehalten und besitzt leicht geschwungene Linien. Der Deckel soll an einen Schmuckanhänger und die Umverpackung an edlen Satin erinnern, welcher an den Seiten von roségoldenen Perlen geziert wird. Das ist feminin und verspielt zugleich. Der Flakon erinnert mich ein wenig an Lacoste, genauer an Eau de Lacoste.



Hört euch mal an, was der Hersteller zu diesem Duft sagt:

Im Traum ist alles möglich. Die Welt erstrahlt voller Reinheit und Harmonie. Schmetterlinge, geschmückt mit Diamanten und Kristallen, und Kolibris, die in prachtvollen Farben schimmern, flattern durch die Luft. Zarte Blütenblätter wie kostbarer Satin verströmen bei jeder Berührung ihren betörenden Duft. Und aus dem Garten der Träume wird die Geburtsstätte eine einzigartigen Parfums. Berauschend, intensiv, bezaubernd. Nur ein Traum? Viel mehr – Magie. 

Rêve erzählt eine märchenhafte, unendlich farbenprächtige Geschichte, ob die kostbare Essenz auf die Armbeuge, hinter das Ohr oder auf das Dekolleté getupft wird. Ob in der Frische des Morgens aufgetragen, in der Sonne des Nachmittags oder beim Schein des Mondes. Rêve verführt glanzvoller und überwältigender als jemals erträumt.


Mit unendlich floralen, moschusunterlegten, fruchtigen Akkorde betört Rêve alle Sinne. Klar und überaus elegant. Eine Ode an die Weiblichkeit mit einer lebendig-facettenreichen Herznote aus honigartigen Osmanthus-Aromen, kombiniert mit majestätischer Lilie. Eine unglaublich vielschichtige Komposition, die in der Kopfnote mit Birne und Neroli begeistert, während warmes Sandelholz und Amber mit einer geheimnisvollen und sehr charaktervollen Signatur in der Basis lange nachklingen. Ein poetisches Duftjuwel, das uns mitnimmt in die Welt unserer Träume und uns immer wieder einlädt, sie zu verwirklichen.


Duftnoten

Kopfnote:Birne, Neroli
Herznote:Lilie, Osmanthus, Pfingstrose
Basisnote:Amber, Sandelholz


Tja was soll ich sagen, hier verspricht die Werbung einfach zu viel. Der Duft ist für den ersten Moment angenehm fruchtig und leicht, aber genau so schnell verfliegt er auch wieder, was ich nun überhaupt nicht erwartet hätte. Es bleibt praktisch nicht viel zurück außer einem Hauch von pudriger Frische, aber eben gerade nichts Opulent- Feminines wie ich erwartet hätte. Amber oder Sandelholz, Duftnoten , die sonst einen Hauch Sinnlichkeit in einen Duft bringen, sind hier praktisch kaum spürbar. Eigentlich kann man den Duft bereits nach kurzer Zeit gar nicht mehr wahrnehmen, er verduftet einfach. Ich habe meinen Mann gefragt, er bestätigt mir das und sagt zwar, dass ich gut rieche, aber "man spürt kaum, dass du ein Parfum trägst" ( O-Ton)

Ich bin wirklich etwas enttäuscht, hatte ich mir von diesem Parfum schon aufgrund der ausufernden Beschreibung des Herstellers einfach mehr versprochen. Es bleibt ein ganz leichter Hauch von floralen Duftnoten, daher ist diesen Parfum nun doch gerade eher etwas für den Frühling und nicht wie ich gedacht hatte den Spätsommer

Van Cleef und Arpels Rêve kosten im Handel in etwa:


Eau de Parfum, 100 ml ca. 85,00 Euro
Eau de Parfum, 50 ml ca. 60,00 Euro
Eau de Parfum, 30 ml ca. 39,00 Euro