Mittwoch, 25. September 2013

Retro ist in! Die Polaroid im neuen Gewand

Polaroid war gestern? Nein Polaroid ist heute. Diese Kamera ist die moderne und kompakte Version der klassischen Polaroid Sofortbildkamera, die gar nicht mehr trendy ist und eher über ein angestaubtes Image verfügt und perfekt geeignet für sofortige Bilder bei Hochzeit, Geburtstag oder sonstigen gesellschaftlichen Events. 



Das Gerät funktioniert grundsätzlich wie eine normale Digitalkamera und hat eine Auflösung von zehn Megapixeln. Auf der Rückseite befindet sich ein drei Zoll großer LCD. Die Bilder lassen sich auf einer SD-Karte speichern, die laut Hersteller eine maximale Größe von 32 Gigabyte haben darf. Der 6-fach Digitalzoom hilft dabei, das Motiv richtig ins Szene zu setzen und die eingebaute Anti-Wackel-Funktion unterstützt , scharfe Fotos zu schießen. Wer von den heutigen Auslösern mit zwei Druckpunkten verwöhnt ist (Auslöser halb andrücken aktiviert den Autofokus, ganz durchdrücken und er löst aus) wird eine herbe Enttäuschung erleben: da die Z2300 zwei Fixfokus-Einstellungen hat (nah und fern), schießt der Druck auf den Auslöser direkt das Bild - gewöhnungsbedürftig, zumal in der Displaymitte immer ein "Fokus-Rahmen" eingeblendet wird, den man versucht ist, auf das Hauptmotiv auszurichten.Die Kamera verfügt außerdem über einen Selbstauslöser, gut , wenn man selbst mit aufs Bild möchte.


Für den nötigen Strom sorgt ein Lithium-Ionen-Akku. Ansonsten hat das Gadget einen Lautsprecher und ein Mikrofon für Videoaufnahmen integriert.
Der eingebaute "Drucker" erzeugt Bilder in einer Größe von zwei mal drei Zoll (rund 51 mal 76 Millimeter). Bei der Bilderstellung handelt es sich um das Zink-Verfahren bei dem keine Tinte benötigt wird und der Druck genau genommen kein Druck ist. Möglich macht das ein spezielles Papier, das aus einer Basisschicht, drei übereinanderliegenden Farbkristallreihen (Cyan, Magenta und Gelb) sowie einer Polymerschicht besteht. Die Farbpigmente werden durch unterschiedliche Temperaturen sichtbar gemacht. Im Inneren der Kamera befindet sich eine Kassette mit Platz für zehn Zink-Papiere.
Alle Bilder werden zudem auf dem internen Speicher oder auf einer SD-Karte gespeichert, so dass man die Bilder später auch an einen PC oder Tablet-Computer übertragen kann. Bevor man die Fotos ausdruckt, lassen sich diese zuschneiden und mit einem Rahmen, zum Beispiel im Polaroid-Look, gestalten. Zudem ist der Ausdruck in schwarz-weiß möglich.
Was ich noch nicht beurteilen kann ist die Qualität der Bilder. Ich hatte mir vor ewigen Zeiten mal eine Polaroid Kamera gekauft, die brachte zwar am Anfang noch eine hinnehmbare Bildqualität, aber bereits nach kurzer Zeit verblassten und vergilbten die Bilder und waren nur noch zum Wegwerfen gut.
Für mich ist das eher eine Spaßkamera für Events, weder der hohe Anschaffungspreis von ca. 200 € noch die enormen Kosten für den Druck der Fotos finde ich empfehlenswert.



Nun nochmal die Zusammenfassung:

Eigenschaften und technische Daten
  • 10 Mega Pixel Digitalkamera
  • 3.0” bright color LCD zur Bildkontrolle
  • SD Kartensteckplatz für SD-Karten bis 32GB
  • Fotos werden automatisch im internen Speicher oder auf SD-Karte gespeichert
  • Selbstauslösefunktion
  • Integrierte Lautsprecher & Mikrofon
  • Videoaufnahme und –wiedergabe: 720p HD bis zu 30 fps
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Snap, print, share – kein Computer notwendig
  • 2”x3” Farbausdrucke – sofort
  • schmutz-, wasser-, wischfeste Bilder
  • Ausdrucke in weniger als 1 Minute
  • Schwarz/weiß Ausdrucke möglich
  • Unterschiedliche Fotorahmen können integriert werden
  • Bilder ansehen und bearbeiten vor dem Ausdruck
  • 25 Ausdrucke pro Akkuladung
  • Zero ink – keine Tinte oder Farbbänder notwendig