Montag, 9. September 2013

Provamel zum Frühstück

Nach langer langer Wartezeit kam nun endlich mein Testpaket mit Provamel Frühstücks Drinks an. Darin waren die beiden Sorten Natur und Vanille




Schon ein Prozent der Deutschen ernährt sich vegan, isst also keine Produkte vom Tier. Auch keine Milchprodukte. Was aber essen Veganer zum Frühstück? Und alle, die sonst auf Milchprodukte verzichten, etwa, weil sie sie nicht vertragen, sie aus ethischen Gründen ablehnen oder sie einfach nicht mögen?
Seit kurzem wird eine vegane Bio-Alternative angeboten: Das Breakfast Frühstück Natur von Provamel. Die Firma spricht von einer „Frühstücksrevolution“, u.a.,weil der „Joghurt“ aus einem 750-Milliliter-Tetrapack geschüttet wird und sich somit gut dosieren lässt.  Zum Lagern im Kühlschrank ist das ganz praktisch, außerdem lässt sich der Sojajoghurt so eben mal schnell über das morgendliche Müsli geben. Eine wahnsinnig große Neuerung mit unendlich vielen Vorteilen ist das natürlich nicht
Je nach Frühstückslaune, lassen sich die Frühstücks-Joghurtalternativen vielseitig genießen – ob für den schnellen Start am Morgen oder das Büro-Frühstück Auch Müsli und Flakes bleiben mit „Frühstück“ schön knusprig und knackig. Die Konsistenz ist in etwa wie ein normaler andere Joghurt auch. Vielleicht etwas dünnflüssiger, aber insgesamt schön sämig.


Die „Bio Frühstücks-Joghurtalternative“ von Provamel hat  Sojabohnen zur Grundlage. Nicht wirklich überzeugend ist aber das kulinarische Erlebnis mit dem Breakfast Frühstück Natur. Zwar verspricht Provamel  einen „schön frischen Geschmack wie ein klassischer Joghurt“. Doch das ist etwas übertrieben. Wie alle Sojamilchprodukte hinterlässt auch das neue Soja-Frühstück eine leicht pappige Note. Erst wenn der „Joghurt“ mit Nüssen verfeinert wird, Obst und Müsli dazukommen, wird der Geschmack rund.

Die Sorte mit Vanille war da schon besser, die konnte man gleich auch pur zu sich nehmen, hat eine angenehme Süße und ist wirklich lecker.