Dienstag, 24. September 2013

Dr. Quendts Russisch Brot darf zum Glück seinen Namen behalten, seinen Geschmack sowieso


..und das, obwohl es nicht mal kyrillische Buchstaben sind. Aber wenigstens wissen wir ja alle, was wir meinen  und streiten hier nicht um ( verbotene Bezeichnungen wie ) Negerküsse und Zigeunersauce.


Russisch Brot… woher der Name kommt, weiß niemand so genau. Einer Theorie 
zufolge deutet die Bezeichnung „Brot“ auf eine alte Gebäckart hin. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden viele süße Gebäcke auch als „Brod“ oder „Zuckerbrode“ bezeichnet. Wenn man einer anderen Theorie glaubt, dann hat Russisch Brot, wie der Name ja vermuten lässt, seinen Ursprung in Russland. So soll es aufgrund der engen Adels-Beziehungen zwischen Ostdeutschland und Russland Ende des 18. Jahrhunderts viele Liebhaber gefunden haben.


Dieses Russisch Brot das schmeckt einfach toll. Und wenn ich Dr. Quendt kaufe, dann kann ich auch den anderen Leckereien immer nur schlecht widerstehen. Dr. Quendt kommt aus meiner Heimat, hat den Stammsitz in Dresden und es schmeckt einfach alles.

Ich finde, dass dieses Gebäck immer schön leicht ist, auch luftig und recht frisch im Geschmack. Ich mag besonders die Glasur . Von diesem leckeren Gebäck hat man  stets einen angenehmen Karamell Geschmack im Mund, was ich aber lecker finde und es das Gebäck auch ausmacht. 

Man verträgt die leichten Buchstaben recht gut, stopfen nicht und machen sich in der Masse auch sonst kaum bemerkbar im Magen. Zumindest bin ich davon nicht vollgestopft und spüre kein Drücken im Magen oder gar ein Völlegefühl. Noch nicht einmal nach einer ganzen Tüte, und die zu futtern fällt mir wirklich nicht schwer.

In einer Tüte befinden sich 100 g , die es auf gerade mal 368 kcal und kaum fett bringen, also eignen sich die leckeren Buchstaben auch während einer Diät ganz hervorragend.

Alles in Allem ist es für mich immer eine Sünde Wert und daher möchte ich es euch heute gern empfehlen.