Samstag, 25. Mai 2013

Mit Koziol Unplugged zum Kaffeegenuss



Kennt ihr das noch oder wahrscheinlich sind viele von euch schon zu jung dafür: Oma stand mit einem Wasserkessel in der Küche und hat frisch gekochtes Wasser in einen Kaffeefilter gegossen, langsam und liebevoll ( und eigentlich war der Geruch immer besser als der Geschmack)

Jede Tasse frisch aufgießen, Kaffe individuell, mit dem Kaffeebereiter UNPLUGGED.
Der Kaffeebereiter aus grünem Kunststoff von koziol besticht nicht nur durch das junge Design, sondern auch durch die einfache Art der Zubereitung. 


Mit dem Kaffeebereiter Unplugged wird die Kaffeezubereitung wieder richtig zelebriert, und jede Tasse kann nach eigenem Gusto zubereitet werden. Filtertüte, gemahlener Kaffee und heißes Wasser – mehr braucht es nicht für den Genuss!

Alles ohne komplizierte Technik und aufwendige Pflege. Und die Filtertüten samt Kaffeesatz sind sogar kompostierbar. Das alles zu einem extrem günstigen Preis und mit ökologisch gutem Gewissen.

Der Kaffeebereiter Unplugged von Koziol wurde ausgezeichnet mit dem reddot design award 2012.

Für Kaffeetrinker, die Wert legen auf Umweltbewusstsein und stilvolle und praktische Kaffeezubereitung, ist der Kaffeebereiter Unplugged das perfekte Küchenutensil!
 

  • - passend für Filtertüten Größe 102.
  • - Gewicht: 0,33 kg
  • - Auszeichnungen: reddot design Award
  • - schadstofffrei
  • - 100% recycelbar

Um ehrlich zu sein sagte mir Koziol bislang gar nichts, also habe ich mich hier erst einmal schlau gemacht:

“Art at Work“ – der Slogan ist bei Koziol Programm. In der hessischen Designerschmiede entstehen Produkte, die sich in jedem Museum sehen lassen könnten und unseren Alltag erleichtern.
Stephan Koziol ist der Mann hinter den aufregenden Produkten und der Kopf des Unternehmens. Alltagsgegenstände werden in seinen Händen zu kunstvollen Designobjekten, die noch immer ihren Zweck erfüllen und uns beim Putzen, Kochen oder Genießen helfen.
Die Wurzeln von Koziol liegen im Odenwald. Aus dem kleinen Betrieb ist mittlerweile ein weltweit agierendes Unternehmen gewachsen. Von Singapur bis Hintertupfing, von Alaska bis Peru begeistern die Produkte die Menschen. Mehr als 3000 Fach- und Einzelhändler in 50 Ländern vertrauen auf Koziol.
Zwar werden Koziols Spülbürsten, Leuchten, Schmuckbäume und andere Accessoires weltweit vertrieben, doch die Produktion findet in Deutschland statt. Selbst das Kühlwasser kommt aus der eigenen Quelle. Von der Idee bis zum fertigen Produkt geschieht alles unter einem Dach in Erbach im Odenwald – ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig.
Einfacher kann man sich wirklich keinen frisch handaufgebrühten Kaffee machen. Und er schmeckt so aufbereitet wirklich unvergleichlich gut! Es sieht gut aus , es ist praktisch, kein Filter kann mehr kippen - die Tasse steht sicher. Das ganze Teil ist allerdings sehr leicht und sollte an einer Wand lehnen.




Also Filtertüte rein, Kaffeepulver und mit heißem Wasser aufgießen, schon der dadurch entstehende Kaffeeduft ist sensationell. Besonders praktisch ist dabei der mitgelieferte Thermobecher, der den Kaffee auch noch schön warm hält. Leider war er farblich nicht passend, obwohl es ihn in rot ebenso gibt.






Dass der Artikel dazu noch ein richtig kleiner hübscher Eyecatcher in der Küche ist, vervollständigt meine hundertprozentige Zufriedenheit mit diesem Gerät.
Koziol macht Menschen und die Umwelt glücklich. Bei der Herstellung werden keine Duroplaste, Weichmacher und kein BPA verwendet. Noch dazu werden alle Produktionsabfälle zu 100 Prozent recycelt. Bewusster als Koziol kann man mit Materialien nicht umgehen.