Mittwoch, 13. März 2013

Zu Besuch bei Madame Tussauds in Berlin





Solltet ihr mal wieder nach Berlin kommen, dann möchte ich euch das Wachsfigurenkabinett "Madame Tussauds" unweit des Brandenburger Tores an Herz legen.



Adresse: Unter den Linden 74, 10117 Berlin
Telefon:0180 5 545800
Öffnungszeiten 10:00 bis 19:00


Den Stars ein Stückchen näher sein! Und das beste: Man darf außer Adolf Hitler alle Figuren anfassen und Fotografieren ( hat trotzdem jeder Zweite gemacht, es gab keine Kontrollen), das finde ich außerordentlich, weil es so ungewöhnlich ist.

Diese Figuren sind so erstaunlich, so lebensecht, so ausdrucksstark wie ich es nie erwartet hätte.

Der Rundgang ist grob in Themengebiete aufgeteilt:

  • Politiker aus Deutschland Ost und West sowie der Welt
  • Wissenschaftler / Gelehrte/ Komponisten
  • Varietèkünstler
  • Moderatoren aus dem TV
  • Sportler
  • Sänger/ Gruppen
  • Schauspieler


Mit 21 Euro pro Person Eintritt ist diese Attraktion  etwas überteuert, aber das schmälert meine Begeisterung nicht. Es ist ein faszinierender Ort. Cirka 50 Berühmtheiten werden zum Leben erweckt. Und sie werden, wie Madame Tussaud es wollte, in ihrer eigentlichen Umgebung dargestellt. Man fühlt sich in ihr "zu Hause" oder an Ihre "Arbeit" versetzt.  Die Figuren sind so echt aussehend und die Umgebungen der Figuren mit viel Liebe und großem Aufwand eingerichtet, dass es einfach eine Freude war.

Wir hatten auch Glück, mussten weder am Eingang anstehen, noch hatten wir im Haus einen Besucheransturm, so dass wir jede Figur in Ruhe betrachten und fotografieren konnten. dennoch waren wir nach einer Stunde fertig mit dem Rundgang, denn so groß ist die Ausstellung nun doch nicht.

Verblüfft war ich, wie zierlich vor allem die Schauspieler/ Innen sind, und schließlich sollen die Figuren ja Originalmaße haben. neben Heidi Klum, Julia Roberts und Nicole Kidman kam ich mir dann komplett fett vor ( habe fotos daher mit mir auch strikt abgelehnt lach)


Fazit: Ein Muss für eine Berlinreise.