Sonntag, 10. März 2013

Zarte Verführung Macarons




Süßigkeiten folgen der Mode, sind hip und einfach "In",  das haben schon der Cupcake und auch die Cake Pops gezeigt. Neu in der Reihe der hypermodernen Naschereien sind seit einiger Zeit französische Macarons
Macaron .....schon das Wort bereitet Vergnügen, klingt es doch nach Zauber, Überraschung,  Verführung

Das Macaron besteht aus zwei glatten Mandelbaiserschalen, die durch eine Buttercreme zusammengehalten werden. Es gibt sie in den verschiedensten Geschmacksvarianten - von Limone über Pistazie bis hin zu Kirsche und Basilikum. In Supermärkten oder gewöhnlichen Bäckereien sucht man sie vergeblich, denn Macarons sind eine teure Spezialität. Ihre Geschichte geht vermutlich bis auf das Jahr 791 zurück. Fest steht, dass sie in Frankreich und der Schweiz seit spätestens 1950 zur nationalen Backtradition gehören. 

Es sind einfach ganz feine süße Naschereien, die mit Creme gefüllt auf der Zunge zergehen. Es ist zugleich weich und knusprig, luftig und cremig. In Deutschland ist natürlich Berlin tonangebend, was das Macaron-Bedürfnis der Szene angeht.



Und da ich gerade von meinem Berlin Trip zurück bin, dort eine Menge tolle Sachen erlebt habe ( die Kulturberichte gibt es bald wieder an dieser Stelle :-), sitze ich nun hier mit einem gemütlichen Kaffee, schaue meine Fotos an und genieße dieses  sündenteure Konfekt aus Mandeln, Zucker und Eiweiß. 

Also, solltet ihr diese kleinen Naschereien auch einmal entdecken, traut euch, man sollte sie einfach mal probiert haben.