Samstag, 9. März 2013

Schon mal was von bunten Kartoffeln gehört?

Kennt ihr die schon? Blaue und rote Kartoffeln? Wenn nein solltet ihr unbedingt mal beim nächsten Besuch in einem Agrarbetrieb danach fragen, denn sie schmecken nicht nur besonders lecker, sondern sehen auch richtig toll auf dem Teller aus. Und sicher staunen eure Gäste, wenn ihr beim nächsten Besuch einen kunterbunten Kartoffelsalat serviert.


Was sind eigentlich diese blauen Kartoffeln ? Es handelt sich um eine schottische Landsorte unbekannten Alters. Die blaufleischige rund- ovale Knolle zeichnet sich durch einen kräftigen Geschmack aus. Man kann sie anstelle aller normalen Kartoffelgerichte verwenden.




Und was hat es mit roten Kartoffeln auf sich? Rote Kartoffeln, gemeint sind damit nicht die Rotschaligen, sondern die "Rote Emma", die es in Agrarhöfen zu kaufen gibt.




Rote Emma ist eine der wenigen rotfleischigen Kartoffeln der neueren Generation. Sie wurde 2004 in der Region Lüneburger Heide speziell für den Bio Anbau gezüchtet. Sie besitzt eine glatte Schale und rotes Fleisch. Sie hat einen guten, würzigen Geschmack und ist vielseitig verwendbar, z.B. farbiger Kartoffelsalat, rotes Püree oder im Kartoffelsalat.




Rezepte gibt es auf meinem Blog Delicious. Schaut doch einfach mal vorbei.