Donnerstag, 31. Januar 2013

Basica. Jetzt werde ich fit


Stress im Alltag, ständige Belastungen im Beruf und einseitige Ernährung bringen den Körper an seine Grenzen. Das kann auf Dauer zu Erschöpfungszuständen und einem Anstieg der Säurelast im Stoffwechsel führen. So kann die übermäßige Belastung Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen und Infektanfälligkeit begünstigen. Müdigkeit sollte kein Dauerzustand sein. 

Ich bin bereits seit Dezember angeschlagen, erkranke in schöner Regelmäßigkeit an Husten und Schnupfen, habe mir erst vor zwei Wochen einen resistenten Bronchitis Erreger eingefangen, so dass ich Antibiotika schlucken musste und mich entsprechend schlapp fühle.

Der Umstand, dass ich nun gerade in dieser Zeit eine Basica Kur machen darf ist also wie ein kleines Geschenk des Himmels, hoffe ich doch, so nun schnell wieder auf die Beine zu kommen.






Die Basica® Intensiv-Kur ist eine ergänzende bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von chronischen Erschöpfungszuständen und stressbedingten Erkrankungen. Die Basica® Intensiv-Kur enthält eine Kombination aus Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, um einen erhöhten Bedarf im Anwendungsbereich zu decken.
Durch den 2-Phasen-Effekt wird tagsüber der Energiestoffwechsel aktiviert und in der Nacht die Regeneration unterstützt, insbesondere das Säure-Basen-Gleichgewicht stabilisiert. Die Basica® 14-Tage Intensiv-Kur kann wiederholt werden. Zwischen 2 und 3 Kuranwendungen pro Jahr werden als unbedenklich angesehen. Zwischen den Kur-Durchgängen empfiehlt sich ein Abstand von etwa 3 Monaten, innerhalb dessen versucht werde sollte, durch eine basenreiche Ernährung die Säurebelastung gering zu halten. Dazwischen sollte man durch eine basenreiche Ernährung die Säurelast gering halten.


Die richtige Ernährung trägt während und nach der Basica® Intensiv-Kur dazu bei, die Leistungskraft zu erhalten. Ein gewöhnlicher Speiseplan enthält oft zu viele säurebildende Lebensmittel. Diese sollten nur in Maßen verzehrt werden, um die Säurelast im Körper gering zu halten. Dazu zählen vor allem eiweißreiche Lebensmittel wie Fleisch und Wurstwaren, Milchprodukte und Getreideprodukte. Basische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, hingegen neutralisieren die überschüssige Säure. 





Nährwerte pro Tagesportion: 
1 Trinkampulle, 2 Kapseln, 1 Stick mit Trinkgranulat


Nährstoffe Pro Tagesportion 

Vitamin B1 15 mg 
Vitamin B2 15 mg
Vitamin B6 10 mg 
Vitamin B12 500 μg 
Folsäure 400 μg 
Pantothensäure 23 mg 
Niacin 50 mg 
Biotin 150 μg 
Vitamin C 300 mg
Vitamin D 20 μg 
Zink 10 mg 
Eisen 8 mg 
Kupfer 1 mg 
Molybdän 50 μg 
Chrom 40 μg 
Selen 30 μg 
Mangan 1 mg 
Magnesium 300 mg 
Calcium 140 mg 
Kalium 600 mg 


Physiologischer Brennwert  pro Tageportion

158 kJ/37 kcal 
Protein 0,13 g 
Kohlenhydrate 5,8 g 
davon Zucker 5,0 g 
Fett 0,05 g davon gesättigte Fettsäuren 0,05 g 
Ballaststoffe 0 g
Natrium 0,35 g

So und nun starte ich mal so richtig mit diesem Test durch und werde nach zwei Wochen berichten, welche Auswirkungen die Kur auf meinen Körper hatte.