Dienstag, 6. November 2012

Einer hat leider versagt, der Cardigan von Hessnatur

Tja wer hat versagt?  Ich ? Hessnatur? Der Cardigan? Aber step by step:

Heute kommt mal wieder eine Zusammenfassung der letzten Aufgaben im Hessnatur Cardigan Test. Die Aufgaben waren die Folgenden:


4. Nach einem schönen Herbstspaziergang durch Wald und Wiese ziehst Du den Cardigan über den Kopf aus und reibst damit Erde und Schmutz von einer besonders schmutzigen Stelle Deiner Schuhe ab. Du wartest einige Stunden, bis der Schmutz trocken geworden ist und klopfst ihn dann aus Deinem Cardigan aus.


5. Du stellst den natürlichen Knitterschutz des Cardigans auf die Probe, indem Du ihn morgens in Deine Handtasche steckst und am Abend wieder herausholst, ihn direkt wieder trägst oder auf auf hängst. Das Gleiche kannst Du auch mit einem Baumwollshirt machen und den ?Knitter-Look“ vergleichen ?. Wie hat sich der Cardigan verändert, nachdem Du ihn aus der Handtasche geholt und für zwei Stunden über einen Stuhl oder auf einen Kleiderbügel gehängt hast? Dokumentiere mit Deiner Kamera hier das ?vorher“ und ?nachher“: Wie sieht der Cardigan aus, bevor Du ihn in Deine Handtasche steckst? Und wie, nachdem Du ihn aus der Handtasche geholt hast?



6. Dass der Cardigan Schmutz nicht nah an sich rankommen lässt, hast Du bestimmt schon beim Test in der vergangenen Woche erfahren. Jetzt testest Du, wie sich Dein Cardigan in der Waschmaschine waschen lässt. Wichtig: Um diesen Test zu machen, braucht Deine Waschmaschine einen kalten Handwaschgang. Wenn Du Deinen Cardigan bei 30 Grad oder mehr wäscht, besteht die Gefahr, dass er etwas eingeht und sich verzieht. Wichtig ist ebenso, dass Du ein Wollwaschmittel benutzt, dass die natürlichen Eigenschaften des Cardigans bewahrt. Falls Deine Waschmaschine keinen Wollwaschgang hat, wasche den Cardigan leicht mit der Hand aus und lege ihn zum Trocknen flach aus.

Meine Erfahrungen

Tja LEIDER!!!!!!!!! Ich muss schon sagen, hier kann ich das Projektteam von Hessnatur nicht verstehen, denn nach der Aufgabe mit dem Schmutzig machen des Cardigans aus Woche 4, habe ich ihn natürlich ausgeklopft, um ein Testergebnis zu erhalten, aber hat wirklich jemand geglaubt, dass ich den Cardigan fünf bzw. jetzt sogar sechs Wochen lang teste, ohne ihn auch nur ein einziges mal zu waschen????????

Nach dem Ausklopfen des Schmutzes ließ sich dieser zwar leichter entfernen als aus einem Baumwollshirt, aber Schmutz aus dem feuchten Wald lässt sich nun einmal nicht restlos ausklopfen.

Und mir ist nämlich LEIDER passiert, was jetzt in der 6. (!) Aufgabe das erste Mal so richtig betont wird, ich habe das Teil bei 30 Grad in der Maschine mit Wollwaschprogramm gewaschen und es ist leider vollkommen aus der Form gekommen, alles nochmalige tropfnass aufhängen hat nichts genützt, der Cardigan ist kleiner, wirkt immer zerknittert, egal wie nass ich ihn zum trocknen lege oder hänge , auch sanftes Bügeln brachte nichts, er hat einfach seine schöne tolle Form verloren und ist auch etwas kleiner geworden.





Da war dann die Handtaschenaufgabe für mich kaum noch praktizierbar, den zerknittert war er ja schon vorher, vor allem an den Bündchen sieht er jetzt regelrecht "ausgefressen" aus.

Ich habe mir noch Tipps bei meiner Mutter geholt, aber sie konnte mir auch nicht helfen, wenn Wolle einmal mit zuviel Wärme in Berührung gekommen ist, dann rettet leider nichts mehr!!!!




Liebes Team von Hess Natur, ich bin wirklich traurig, mein Wollwaschprogramm in der Maschine hat nun mal automatische 30 Grad Wassertemperatur und diesen Tipp aus Woche 6 hätte ich mir sehr für die Woche 1 gewünscht!!! So aber glaube ich, habe ich dieses schöne Stück aus Unkenntnis verunstaltet, was mir zwischendurch auch regelrecht die Freude am Testen genommen hat.

Jetzt hoffe ich , dass Ihr mir vielleicht noch einen guten Tipp geben könnt oder aber die anderen Mittester? Ich wäre Euch sehr dankbar.