Donnerstag, 11. Oktober 2012

007 kann der wirklich duften?

Heute ist der Mann dran, mein Mann, seines Zeichens ein Held des Alltags :-) und da ist natürlich der neue Duft 007 eine echte Herausforderung für ihn. Und für mich auch, denn im Regelfall verlässt er sich auf mein Näschen, richtig so, denn er soll ja für mich gut duften.




Da kam es also an dieses zugegeben imponierende Set des neuen Dufts, in einer tollen Schachtel, versehen mit den wichtigsten Produktinformationen und gleich noch ein paar Proben zum Verschenken.

Wie immer bei reißerischen Parfumbezeichnungen bin ich misstrauisch und das sogar ganz erheblich. Ich weiß nicht warum, aber ich verbinde damit immer automatisch einen "billigen " Duft. Dieses zugegeben VORURTEIL wird auch immer vom Preis eines Parfums/ Eau de Toilettes genährt, denn Düfte unter 30 €.....naja. Am Preis erkennt man doch meistens wie hochwertig oder eben nicht die Inhaltsstoffe sind.

Also darf ich den Geheimagenten mal kurz vorstellen?

Kopfnote: Bergamotte, Geranie, grüner Apfel
Herznote: Kardamom, Lavendel, Rosendorne
Basisnote: Sandelholz, Patschouli, Vetiver


Ein guter Duft ist wie ein Feuerwerk für die Sinne, es muss überraschen, und bei Männern irgendwie holzig und frisch und damit maskulin sein.

007 wird diesen Ansprüchen durchaus auf den ersten Riecher gerecht, es ist absolut frisch und holzig- herb zugleich, hat etwas Verruchtes  an sich und die Komposition ist durchaus gelungen. Der leicht blumige Geruch der Kopfnote verschwindet recht zügig und  danach bleibt ein warmer, vielleicht etwas zu süßer Geruch nach Sandelholz ( aber nicht unangenehm) übrig. Dabei harmonisiert 007 auch perfekt mit dem Eigengeruch meines Mannes , ein Aspekt, der von den meisten unterschätzt wird, denn was nützt der beste Duft, wenn er sich nicht mit dem eigenen Körper verträgt? Es ist ja hinlänglich bekannt, dass ein und derselbe Duft bei verschiedenen Personen anders riecht, deshalb sollte man sich immer ( vom Partner!!!) sagen lassen wie er/ sie den Duft am anderen empfindet, denn man selbst ist eher unehrlich zu sich selbst.

Leider ist an dem Duft aber nicht wirklich irgend etwas Spektakuläres, wie man es von einem 007 erwartet hätte, dieser Duft ist schon 1000 mal da gewesen.

Ich mag 007 dennoch, habe schon Schlechteres gerochen . Aber jetzt kommt die Schwachstelle:

Der Distanzgeruch ist auch unmittelbar nach dem Auftragen nur schwer auszumachen und  von lang anhaltend kann nicht wirklich die Rede sein, schon nach einer Stunde muss ich meine Nase regelrecht in den Hals meines Mannes drücken, um dort überhaupt noch schwache Duftspuren wahrnehmen zu können.

Schade, schade, schade, denn der Duft an sich ist wirklich gelungen, passt auch wunderbar in die herbstliche Jahreszeit, weil eben die sommerliche Frische anderer Düfte ( z.B. Otto Kern, Lacoste) hier nicht vorhanden ist. Als Zielgruppe würde ich dennoch eher jüngere Männer ausmachen wollen.

Deshalb nur ein gut ( zwei Minus)  von mir.