Sonntag, 2. September 2012

Von den Wegen, etwas glücklicher zu werden, hilft feelglück?






Der 16 Tage Test ist nun am heutigen Sonntag zu Ende gegangen und durch feelglück sollte man sich ja letztlich irgendwie glücklicher fühlen.

Fühle ich mich glücklicher?

Dazu müsste man zunächst erst einmal definieren, was man unter Glück versteht.

Da gibt es unzählige offizielle Definitionen, eine davon hat mir recht gut gefallen:


In der deutschen Sprache wird der Begriff "Glück" in zwei sehr unterschiedlichen Bedeutungen gebraucht:
  • Glück im Sinne von "Glück haben"
  • Glück im Sinne von "Glück empfinden"

Glück haben

Glück haben heißt, durch einen (glücklichen) Zufall begünstigt zu sein (englisch: luck).
Beispiele dafür sind: durch Zufall beim Lotto, Roulette oder einem sonstigen Glücksspiel gewinnen; durch Zufall einen Vorteil erlangen (z.B. im Supermarkt an der "schnellsten" Kasse anstehen); durch Zufall einen Nachteil vermeiden (z.B. von einem Unfall verschont werden)
Das zufällige Glück ist für das Glücksarchiv kein Thema.

Glück empfinden

Das Empfinden von Glück ist sowohl ein Gefühl, als auch ein Zustand, in dem sich eine Person befindet und der sich durch ein allgemeines, oft unbewussten Wohlbefinden auszeichnet. Entscheidend sind dabei nicht die objektiven Tatsachen, sondern das subjektive Erleben der betreffenden Person. Glücksforscher verwenden deshalb statt des Begriffes "Glück" eher den Begriff "Subjektives Wohlbefinden".
"Glück empfinden" hat also zwei mögliche Varianten:
  • "Glück empfinden" können wir während einer kurzen Zeitdauer (wir erleben einen Glücksmoment, englisch: pleasure)
    Beispiele: Sex haben; etwas Gutes essen; mit Freunden zusammen sein; eine wichtige Sache erfolgreich abschließen.
  • "Glück empfinden" kann ein dauerhaftes Gefühl sein (im Glück leben, englisch: happiness).
    Beispiele: Mit dem Leben zufrieden sein; viele Glücksmomente erleben.

    Quelle


    Um Glück zu haben ging es in diesem Projekt ganz sicher nicht, schon eher um Glück zu empfinden. Wenn ich Glück mit allgemeinem Wohlbefinden definiere, dann kann ich bestätigen, ja einen Hauch glücklicher bin ich schon, denn seit der Einnahme von feelglück hat sich meine Schlafqualität verbessert, auf meine Verdauung hat es sich ebenso positiv ausgewirkt wie darauf, das ich einfach weniger Appetit hatte und dadurch sogar leicht abgenommen habe. In diesem Sinne geht es mir rundherum gut und ich bin glücklich, weil ich mich wohl fühle.

    Aber dennoch: Ohne meine tolle Familie, Ohne Freunde, die ich wöchentlich treffe, ohne meinen regelmäßigen Sport und die Bewegung an frischer Luft und nicht zuletzt die Tatsache, dass ich organisch gesund bin, würde ich mich nicht glücklich oder sogar glücklicher fühlen, nur weil ich täglich morgens eine Portion feelglück zu mir genommen habe.

    Geschmacklich fand ich feelglück übrigens sehr gut, es hatte eine natürliche Fruchtigkeit, war dickflüssig wie ein Smoothie und schmeckte durch die Beigabe von Getreide wie ein Frühstücksdrink ( die es ja auch schon seit einiger Zeit in den Supermärkten zu kaufen gibt), was letztlich erst einmal für 2 Stunden richtig satt machte.

    Letztlich finde ich das Produkt gut, aber ich weiß wirklich nicht, wie man das auf dem Markt behaupten kann?
    Gegen ein vollkommen natürliches Produkt spricht leider, dass auch Verdickungsmittel eingesetzt werden. Wenn ich sehr gesundheitsbewusst bin, dann achte ich gerade auf die Zusatzstoffe. Und was bitte hat ein Verdickungsmittel darin zu suchen.
    Weiter frage ich mich, wie ein absolut natürliches Produkt eine Haltbarkeit von drei und mehr Monaten haben kann?

    Nein da werden bei mir als Verbraucher Zweifel wach.

    Nicht zuletzt bin ich der Meinung , dass der sehr hohe Preis: ( Ca. 20 € für 8 Einzelportionen) das Verkaufsinteresse nicht ankurbeln wird.

    Danke an Brandnooz, dass ich diesen Test mitmachen durfte, der war außergewöhnlich und fiel aus dem Rahmen sonstiger Produkttests.

    PS: Geht man nach der Definition hat mich schon die Möglichkeit, überhaupt Teilnehmer dieser kleinen Testgruppe sein zu dürfen, glücklich gemacht :-)