Donnerstag, 16. August 2012

Mein erstes Belvita Keksfrühstück

Ich bin kein Frühstücksmuffel, aber ich brauche früh etwas Zeit, ehe ich überhaupt etwas zu mir nehmen kann, deshalb vergehen bei mir zwischen Aufstehen und erster Mahlzeit am Tag immer so 2- 3 Stunden, dabei stürze ich immer ohne Frühstück aus dem Haus, gegessen wird erst nach einer Stunde Fahrt ins Büro .

Für diesen Belvita Kekstest eigne ich mich also recht gut, denn so einen praktischen Viererpack kann man theoretisch auch auf dem Weg ins Büro im Auto zu sich nehmen, noch etwas Obst, wie z.B. ein Apfel dazu, das sollte reichen.




Für das erste Frühstück habe ich mir aber Zeit genommen, habe die Kekse noch zu Hause (!) in Ruhe gefrühstückt, um insbesondere den Sättigungsgrad zu testen.  So wirbt Belvita für die Kekse:

Belvita
Unsere Belvita-Frühstückskekse sind köstliche, knusprige Kekse speziell für ein schnelles und nahrhaftes Frühstück. Sie sind aus Vollkornmehl, das aus zahlreichen Getreidearten besteht, viele Ballaststoffe sowie wichtige Vitamine und Mineralien enthält. Klinische Studien haben erwiesen, dass die Kekse als Teil eines ausgewogenen Frühstücks – zum Beispiel in Kombination mit einem Milchkaffee und einem Apfel – mehr als vier Stunden lang Kohlenhydrate abgeben und daher den ganzen Morgen Energie spenden. 

Also den hohen Vollkornanteil im Gebäck schmeckt man recht deutlich, ich mag das aber gern. Die Kekse knuspern wirklich toll, sind richtig schön kross, aber auch irgendwie trocken, ich habe das Gefühl, das wird immer mehr im Mund, also benötige ich dazu dringend ein Getränk ( das macht es fürs Autofahren schon wieder kompliziert, ich kann mir ja keinen Picknickkorb da reinstellen!)

Gesättigt bin ich tatsächlich nach einer Portionspackung von 4 Keksen für längere Zeit, also gut 3-4 Stunden hält das "ich-bin-satt-Gefühl" an und das gerade einmal bei 224 kcal pro Keksportion.

Mein erster Eindruck ist also recht positiv, jetzt kommen die Mitarbeiterinnen dran, mal sehen, was die zu den Keksen sagen werden.