Dienstag, 24. Juli 2012

Jever Fun- nicht alle hatten Spaß

Großartig! Da überlässt man das Testen mal der Freundesrunde des Ehemannes und schon gibt es richtig Stress. Da ich eher nicht so die Bierkennerin bin, habe ich im aktuellen Brandnooz Test mit Jever Fun meinen Mann gebeten, beide Sixpacks nach dem letzten Männerbowlingabend  von seinen Freunden testen zu lassen. Du meine Güte, hat sich da der Meine erstmal geziert und dann wurde mir auch schnell klar warum. Wurde er doch mit den Worten " Was willst du denn mit dem Mädchenbier?" empfangen. Darunter eingefleischte Jevertrinker, Schwarzbiertrinker, Pilstrinker und Hefeweizentrinker.



Und die Meinungen müssen auch so richtig aufeinander geprasselt sein. Da gab es diejenigen, die gar nicht erst probieren wollten ( was der Bauer nicht kennt, frisst säuft er nicht), dann diejenigen, denen es einfach nicht geschmeckt hat oder schmecken wollte und dann aber auch diejenigen ( und man höre und staune die Mehrzahl!!!! und der eigene Mann inbegriffen), die so richtig begeistert waren.

Also dann fasse ich mal zusammen und bedanke mich bei der fachkundigen Bewertung meines Mannes und seiner Freunde:

Jever ist ja mal grundsätzlich ein recht herbes Bier und so haben die Männer auch in der alkoholfreien Variante grundsätzlich den herb- frischen Geschmack erwartet und wurden wohl auch nicht enttäuscht.

Beim Eingießen machte das Bier einen guten Eindruck. Es bildete sich eine schöne Blume, welche aber schneller in sich zusammen fiel, als bei alkoholischen Jever. Die goldbraune Farbe schien auch eine Nuance heller zu sein, als das beim alkoholhaltigen Jever.

Und der Geschmack?
Es schmeckt richtig nach Bier. Die Frische des Bieres wird von einer kräftigen herben Note abgerundet. Der Geschmack ist auch nicht gleich weg, sondern bleibt noch eine Weile auf der Zunge. Das Jever Fun schmeckt nicht ganz so herb wie das Jever mit Alkohol , aber das ist dann auch schon alles. Beeindruckt hat die Jungs auch der sonstige Geschmack von Jever Fun. Bei anderen alkoholfreien Bieren bemerkt man immer einen sonderbaren Beigeschmack, so ein wenig süßlich- künstlich,  dies ist bei Jever Fun aber nicht der Fall , schmeckte es doch immer noch würzig und mit einer prickelnder Frische, was man bei vielen anderen alkoholfreien Bieren eben nicht findet, die meist schnell fade oder abgestanden wirken.  Es ist ein richtig gutes Bier und kam gerade deshalb auch bei der Mehrzahl der Testtrinker toll an.


Zusammenfassung
 
Anbieter:
Friesisches Brauhaus zu Jever, 26441 Jever, www.jever.de
Literpreis*:
1,35 Euro
Nährwertangaben**:
Brennwert 18 kcal je 100 ml; Kohlenhydrate 2,8 g
Messwerte:
Alkoholgehalt 0,19 Vol.-%; pH-Wert 4,04; Minera-lien-gehalt 1542 mg/Liter
Farbe:
hellgelb, relativ wenig Kohlensäure
Geruch:
malzig, etwas süßlich, leichte Senfnote
Antrunk:
frisch, etwas herb, insgesamt eher unauffällig, aber klarer Biergeschmack
Geschmack insgesamt:
leicht hopfig-herb, unaufdringlich, sehr harmonisch, recht „bierig“


Also, wer auf Alkohol verzichten will oder muss, sei es , um nach einer Party oder eben dem Sport noch problemlos nach Hause zu fahren, sei es, weil man einfach nicht ständig Alkohol trinken möchte, dieses Bier ist offensichtlich eine wirklich gelungene Alternative für Liebhaber  herber Biersorten. Außerdem ist es auch recht figurfreundlich.