Samstag, 10. März 2012

Leichte Verletzung?

Ich habe ja keine kleinen Kinder mehr, aber gerade mir selbst passieren regelmäßige kleiner Pannen im Haushalt. Besonders beliebt: mal schnell am heißen Backblech verbrannt.

Bei solchen leichten Verbrennungen und Wunden z.B. Abschürfungen und Schnittwunden hilft Fenistil Wundheilgel.

Es ist ja bekannt, dass kleine Verletzungen große Schmerzen verursachen können. Diese lindert Fenistil® Wundheilgel durch seinen Kühleffekt sowie durch die Abdeckung offen liegender Nervenendigungen. Die Gelformulierung wirkt dabei pflegend und feuchtigkeitsspendend. Darüber hinaus bildet das Gel eine Barriere gegen schädliche Keime von außen.


Die hydroaktive Gelformel von Fenistil® Wundheilgel schafft ein optimales feuchtes Wundmilieu und verhindert die für die Wundheilung störende Schorfbildung, bei der die neu gebildeten Zellen um den Schorf herum wachsen müssen. Dadurch wird der Heilungsprozess optimal unterstützt und das Narbenrisiko reduziert. Das Gel selbst ist vollkommen geruchlos, es fettet nicht und vermittelt sofort nach dem Auftragen ein hautberuhigendes Gefühl.

Nach meiner kleineren Brandwunde an der Hand hatte ich zwar nicht den Einruck, dass diese schneller heilt als sonst, aber der Kühlungseffekt des Gels war echt toll und vor allem hat die haut beim Heilungsprozess nicht gespannt und das war ein wirklich angenehmer Effekt.

Achtung! Für stark nässende und infizierte Wunden nicht geeignet!

Für die ANWENDUNG  bitte mal die Hinweise lesen.

Ich hätte gern probiert, ob das auch für leichte Sonnenverbrennungen gilt, aber dafür passt nun gerade die Jahreszeit nicht :-) Außerdem soll man ja auch eher keinen Sonnenbrand riskieren.