Donnerstag, 2. Februar 2012

Für die eher fettige Mischhaut Nivea Visage Q 10 neu

Über die Freundin Trendlounge darf ich die neue Nivea Visage Q 10 porenverfeinernde Creme für Mischhaut testen. Da es insgesamt drei Töpfchen zum testen gab, habe ich meine Tochter und eine meiner Freundinnen in den Testaktiv einbeziehen können.





Ich trage diese Creme seit zwei Wochen jeden Morgen nach dem Reinigen auf mein Gesicht auf. Die Creme lässt sich gut dosieren und die Ergiebigkeit würde ich als durchschnittlich einstufen.
Durch die angenehme Konsistenz lässt sie sich leicht verteilen. Sie zieht sehr schnell ein, hinterlässt ein frisches und gepflegtes Gefühl auf der Haut und keinen störenden Fettfilm. Sie klebt nicht, zieht schnell ein und hinterlässt eine zarte, duftende Haut. Nach dem Auftragen fühlt sich die Haut angenehm zart und geschmeidig an. Man hat wirklich das Gefühl, dass die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt ist.





Dann aber scheiden sich die Geister:

Bei mir selbst ist schon nach kurzer Zeit im Bereich Wangen und Stirn ein ziehen zu verzeichnen, hier reicht die Pflegewirkung nicht aus. Ganz im Gegenteil, ich hatte ständig ein Kribbeln und musste mehrfach nachcremen.
Bei der Freundin war es so, dass sie ihre Reinigung auf eine mildere umstellenmusste, denn bei ihr widerum bildeten sich im Bereich der Nase wie so kleine Hautschüppchen, da wurde die Haut einfach zu sehr ausgetrocknet.
Beim Töchterchen fühlt sich die Haut selbst am Abend noch nahezu genauso glatt und geschmeidig wie am Morgen an. Ich selbst habe den Test jetzt nach diesen zwei Wochen beendet, da sich die Creme als nicht so perfekt für mich herausgestellt hat. Meine Freundin und meine Tochter machen aber weiter, da sie beide der Überzeugung sind, eine bereits beginnende Verbesserung des Hautbildes und eine Verfeinerung der Poren festzustellen.