Dienstag, 28. Februar 2012

Arla Butter für die schlanke Linie

Heute nun der fällige Bericht zur Arla Butter im Brandnooz Projekt.


Woraus besteht die Butter?
Dieses dänische Mischstreichfett besteht aus 57  % Butter und 243 % pflanzlichen Fett, und zwar konkret aus:


Butter,Wasser,  Rapsöl, Milchsäurekulturen und pflanzlichen Öl
Gesamtfettgehalt 75 %
Wie Arla Butter  ist dieses Variante ebenfalls  in einem  Plastikbecher, mit 250 g Inhalt,  ähnlich dem von Margarine. So kann man  den hübschen Becher auch zum Frühstück auf den Tisch stellen. Die Verpackung ist blau gehalten, das assoziiere ich immer mit Frische.
Es gibt sie in der gesalzenen und ungesalzenen Variante.



Was ist anders daran?
  
Sie enthält 30 Prozent weniger Fett als herkömmliche Butter, schlägt allerdings mit 517 kcal/ 100g noch deutlich zu Buche und hat mehr Kalorien und Fett als eine Halbfettbutter.


Nun habe ich diese streichfähige Butter gekostet und ich muss sagen, sie schmeckt mir wirklich sehr gut. Sie ist sehr mild, das Rapsöl schmeckt man ganz wenig heraus. Auch sofort nach der Entnahme aus dem Kühlschrank ist die Butter sofort streichfähig. Sie sieht eher weißlich  aus.  Oder besser hellgelb, also hat eher keine klassische Butterfarbe. Dafür aber einen grandiosen Buttergeschmack, einfach köstlich, ich bin voll des Lobs, so gut schmeckt sie mir, da ist nichts künstlich dran, sondern einfach nur lecker.


Ich habe mit der ungesalzenen Variante experimentiert und sie zum Backen verwendet. Der Kuchen gelingt perfekt.
Die Sorte mit Salz finde ich auch sehr lecker, aufs Brot oder an Gemüse oder zum Verfeinern von kräftigen Speisen auch  sehr zu empfehlen. Auch die Pausenbrötchen ließen sich damit toll vorbereiten und diese schmeckten dann auch Stunden nach der Zubereitung noch.
Mein Fazit

Die Butter überzeugt mich. Neben einem wirklich guten Geschmack finde ich die Zusammensetzung mit Rapsöl wirklich gelungen und die damit verbundene Streichfähigkeit bringt einen weiteren Pluspunkt