Dienstag, 28. Juni 2011

Der Sternenmonat geht zu Ende

...und mein Wasservorrat ist längst verbraucht.

Mal das Ergebnis vorweg: Ich habe nicht alles erreicht, was ich wollte. Früh ohne ein warmes Getränk geht nicht, ich habe mich aber für Kräutertees entschieden. Da wir in letzter Zeit sehr viel unterwegs waren, bin ich beim Wasser auch mal fremd gegangen und habe mir kleine 0,5 Liter Flaschen im Einzelhandel gekauft. Ist einfach praktischer für unterwegs.

Ansonsten war dieses Jahr das Gerolsteiner Projekt wieder genau so toll wie schon im letzten Jahr.  Man zwingt sich durch das Projekt, regelmäßig zur Wasserflasche zu greifen und stellt sich damit automatisch auch um, also mehr trinken, weniger essen.

Das ist also letztlich mehr oder weniger ein richtiger Gesundheitsmonat geworden, an dem Gerolsteiner einen großen Anteil hatte.  Das Wasser schmeckt wirklich und unterscheidet sich sehr deutlich von anderen Sorten Mineralwasser, ich habe hier kein Problem, dabei zu bleiben, denn ich trinke es ja bereits seit einem Jahr mehr oder weniger häufig.
Nochmal zur Erinnerung: Das Mineralwasser ist besonders reich an Calzium und Magnesium , denn ein Liter Gerolsteiner Sprudel deckt mit 108 mg Magnesium mehr als ein Viertel des Tagesbedarfs dieses wertvollen Mineralstoffes. Der tägliche Calcium-Bedarf wird mit 348 mg pro Liter Gerolsteiner Sprudel bereits zu einem Drittel abgedeckt. Gleichzeitig enthält der frische Durstlöscher wenig Natrium– eine Kombination, die Gerolsteiner Sprudel zum maßgeschneiderten Mineralstofflieferanten macht.



Danke nochmals an das trnd Team für diese 2. Chance der Teilnahme.