Dienstag, 22. März 2011

John Frieda

Leider hatte ich bei diesem Projekt keine Zusage, aber dank meiner lieben Freundin, die dieses mal Glück hatte , bin ich nun auch in den genuss dieser Erfahrung gekommen.


Ich muss schon sagen, obwohl ich bei Kosmetik generell nicht ganz so sehr aufs Geld achte, finde ich den Preis für ein Schampoo und eine Spülung in Höhe von je 9 € sehr krass. Friseurprodukte bekomme ich da manches mal schon fast günstiger, aber ehe man meckert soll man probieren. Ich habe ja bekanntlich die Haare der Sorte überstrapaziert: lang, mit Strähnchen coloriert, ständig mit Lockenwicklern eingedreht, also müsste das ja was für mich sein.


Ich habe erst das Schampoo, dann den Conditioner benutzt.
Dabei konnte ich feststellen, dass die Kämmbarkeit des feuchten Haars recht gut ist. Im Allgemeinen habe ich mit dem Durchkämmen nach der Haarwäsche mehr oder weniger große Probleme.  Das war mit diesem Shampoo und dem Conditioner anders. Die Kämmbarkeit ist deutlich besser als bei vielen anderen Haarpflegeprodukten.

Das Stylingergebnis ist bei diesem Shampoo sehr gut. Das Haar bekommt zudem eine deutliche und auch anhaltende Fülle, besser noch als bei verschiedenen speziellen Volumenprodukten, die ich probiert habe. Nach dem Trocknen fühlt sich das Haar noch weich und geschmeidig an.

Das angenehme Haargefühl ist zweifelsohne auch ein Zeichen der Repair-Wirkung. Die Wirkung des Shampoos auf die Haarstruktur beurteile ich als sehr gut.