Sonntag, 5. Dezember 2010

Wildfire im Test

Pünktlich zum Wochenende mit meiner Tochter kamen die zwei Flaschen Wild Fire an und das haben wir natürlich auch gleich ausprobiert, nachdem wir sie eine Nacht im Kühlschrank gelagert hatten.

Auf diesem Weg nochmals ein dickes Danke an Brandnooz, dass wir mittesten durften.

So wird es beworben:

"Das ist ein Drink der lecker schmeckt, individuell & auffällig ist, natürliche Inhaltsstoffe hat und mit der Kombination aus natürlichem Vitamin C und Koffein jedem hilft die Hindernisse des Großstadtdschungels zu überwinden.“

Nun Wild Fire sieht aus wie Cola, schmeckt auch irgendwie nach Cola aber fruchtiger und frischer und wirklich total lecker, allerdings nur gekühlt. Sobald sich das Getränk erwärmt, wirds mir zu limonadig. Also als schnelle Erfrischung fanden wir das beide toll, noch dazu hat das Getränk nur angenehme 40 kcal auf 100 ml, nicht kalorienarm, aber besser als Säfte, die meistens mit deutlich über 50 kcal auf 100 ml zu Buche schlagen.

Das Äußere der Flasche ist peppig gemacht mit den schwarzen Zebrastreifen, allerdings hat mir die Flaschenform nicht gefallen. Ich dachte nämlich zuerst, das müsse ja Bier sein. Also das würde ich ändern, sagt mir nicht so zu.

Ich besser wir geben eine Erfrischungsgetränk- Empfehlung!!