Dienstag, 2. November 2010

L´axelle im Test

L´axelle hat nunmehr selbst nochmals ein Testprojekt gestartet und 20 Testern die Möglichkeit gegeben, die Achselpads- neu in der Größe L- zu testen.

Das verspricht der Hersteller:
  • Einfach in die Innenseiten von T-Shirt, Hemd, Bluse, Sakko oder Pullover einkleben
  • Feuchtigkeit wird sofort aufgesaugt und im Kern eingeschlossen
  • keine Schweißflecken, Deospuren & Verfärbungen mehr
  • kein Schweißgeruch dank absorbierender Softfasern
  • Sanft, sicher und diskret (<1mm dünn) - bei maximaler Bewegungsfreiheit
  • Mit Achselpads von L'axelle bekommen Sie einen unsichtbaren Textil-Schutz gegen Schweißflecken!

Inzwischen sind die Testpackungen angekommen und ich habe also den Test gestartet und den ersten Schritt komplett falsch gemacht. So sollte es funktionieren:
  • Speziell entwickelte Knicklinien helfen bei der Anbringung am linken oder rechten Ärmel.
  • Abdeckpapier auf der Rückseite entfernen.
  • Pad mit der zugehörigen Knicklinie oder entlang der runden Ärmelnaht positionieren und festkleben.
  • So passt sich das Pad sowohl dem Körper als auch der Kleidung perfekt an.
Klingt einfach? Ist es aber nicht, der erste Pad ging total schief, das Klebszeug auf der Rückseite verhedderte sich in meiner Hand, der Rest war ein in Falten geschlagenes Etwas eines Pads, welches unheimlich unter dem Arm störte, weil es eben so verknittert war. Wieder raus, weggeworfen, neu begonnen. Jetzt ging es ganz gut. In der Funktion sind die Pads einwandfrei, sie helfen tatsächlich, dass sich Schwitzeflecken nirgendwo zeigen, bei ganz dünnen Blusen schimmern sie aber durch, das geht gar nicht. Hilfreich, ein Test im Sommer wäre aber sicher sinnvoller gewesen.