Mittwoch, 8. September 2010

Suppenkasper

So inzwischen haben wir die erste unserer vier Testsuppen  gegessen. Und deshalb wage ich mich mal an meine ganz persönliche Einschätzung.

Öffnet man die Tüte, lacht einen übliches Suppenpulver an, welches mit 500 ml Wasser angerührt wird und für zwei Personenn reichen soll und auch reicht.

Nach der angegeben Kochzeit von drei Minuten hat die Suppe eine angenehme Konsistenz, sie könnte vielleicht eine Spur weniger dünnflüssig sein. Vielleicht nehme ich das nächste Mal einfach etwas weniger Wasser. Auffallend sind die vielen winzigen Tomatenstückchen und die große Anzahl Kräuter, die auf der Suppe schwimmen und diese recht appetitlich aussehen lassen.

Und nun zu Geschmack, da waren wir unterschiedlicher Auffassung. Während mein Mann die Suppe einfach nur lecker fand und den Basilikumgeschmack , der hervorzuschmecken ist, klasse fand, war ich enttäuscht.
Mir persönlich ist die Suppe etwas zu säuerlich im Geschmack und irgendwie auch zu ungewürzt, ohne dass ich sagen könnte, was fehlt. Ich kann nur einschätzen, dass mir die alte Strauchtomatensuppe von Knorr, die es auch als Tassengericht gibt,  viel besser schmeckt, da sie irgendwie fruchtiger und tomatiger ist.

Die erste Suppe habe ich angerichtet, wie wir Tomatensuppe immer essen mit in Butter gerösteten Weißbrotwürfeln. Ich habe dann an meine noch einen Klecks Rama Cremefine gemacht, das hat die Säure gemildert und dann hat die Suppe auch richtig gut geschmeckt.

Wie findet ihr die Suppe von Knorr?