Montag, 21. Juni 2010

Hafer schmeckt das?

Probieren Sie jetzt die köstliche Innovation Kölln Smelk® Haferdrink.



So hieß das neue Projekt im Lisa- freundeskreis, für das sich meine liebe Freundin und Nachbarin beworben hat und für das sie auch angenommen wurde. Mit dem Vorteil für mich, dass ich praktisch von Anfang an mit ausprobieren kann.
Jetzt gibt es also Hafer auch in flüssiger Form – als Kölln Smelk® Haferdrink. Ich war skeptisch, äußerst skeptisch.

Frei von Milch- und Sojabestandteilen ist der Drink eine Alternative, wenn Milch nicht in Frage kommt, also für alle, die an einer Laktoseintoleranz oder einer Milcheiweißallergie leiden.

Darüber hinaus ist Kölln Smelk® Haferdrink aber auch für diejenigen interessant, die bewusst weniger tierische Lebensmittel zu sich nehmen möchten. Das wiederum hat mich nun wirklich neugierig gemacht.

Der erste Schluck erinnert tatsächlich an Milch, mit dem Vanille Aroma sogar an aufgelöstes Puddingpulver. Ziemlich süß und der Nachgeschmack ist dann etwas bitter, aber keinesfalls unangenehm. Die Vanille ist sehr gut zu schmecken.

Die Süße stört mich ein wenig, das ist etwas zuviel des Guten.
Nach einiger Zeit habe ich einen Geschmack im Mund, als hätte ich Vanillepudding getrunken mit einem Schuß Bittermandel - jetzt wirds doch unangenehm - zumindest pur.  Also am besten ungesüßte Cornflakes oder Müsli dazu, dann gehts. Die Variante mit Schokogeschmack war da schon besser. Erfreulich ist zumindest der geringe Fettgehalt von nur 0,6 %, also diätgeeignet sind die Getränke zumindest.

Pur kann man sie allerdings nur sehr gut gekühlt vertragen.
Im Ergebnis bleibe ich dann doch lieber bei Milch, zumal der Preis 1,89 -1,99 € pro Liter doch ziemlich teuer ist.