Dienstag, 3. November 2009

Mein erstes Fotobuch

..war zugleich auch mein erstes trnd Projekt, welches schon kurz nach meiner Anmeldung dort startete. Auf trnd selbst war ich in einer Frauenzeitschrift aufmerksam geworden.

Deshalb war ich total gespannt, wie denn so ein Projekt abläuft und hab im Nachhinein gesehen, viele Fehler gemacht. Aus jetziger Sicht hätte es da viel mehr zu berichten gegeben , aer ich hatte keine Ahnung, wie viele Berichte denn so üblich sind.


So ging es jedenfalls los:


Wir suchen 10.000 trnd-Partner aus DE und AT, die ihr eigenes, ganz persönliches CEWE FOTOBUCH erstellen, viele Meinungen sammeln und CEWE FOTOBUCH bei Freunden, Kollegen und Verwandten noch bekannter machen wollen.



CeWe Color ist der größte Foto-Dienstleister der Welt. Neben der herkömmlichen Fotoentwicklung bietet CeWe Color aber auch was ganz Besonderes: das CEWE FOTOBUCH. Mit der dazugehörigen Software und Deinen eigenen Digitalfotos kannst Du im Hand­um­drehen professionelle CEWE FOTOBÜCHER gestalten, online bestellen und drucken lassen. Und genau das wollen wir gemeinsam testen!

Solch ein CEWE FOTOBUCH bringt nicht nur Deine Urlaubsfotos eindrucksvoll zur Geltung, sondern eignet sich auch wunderbar als persönliches Geschenk.

Zum Projektstart erhält jeder Projektteilnehmer kostenlos folgendes Startpaket:


Für Dich:

1 Gutschein 40,- € für Deutschland bzw. 42,90 € für Österreich inkl. Versand für die kostenlose Bestellung eines CEWE FOTOBUCHs*.
(Gültig bis einschließlich 20.07.09)
Projektfahrplan-Broschüre.
Zum Weitergeben an Freunde, Bekannte, Kollegen und Verwandte:
30 Gutscheine à 10,00 €** (Gültig bis einschließlich 30.09.09)
 
 
So und auf diese Art habe ich mich erstmals überhaupt an die Erstellung eines Fotobuches getraut und war überrascht, wie kinderleicht das Softwareprogramm zu verwenden war. Schon die unzähligen Layouts und Kombinationsmöglichkeiten haben mich umgehauen. Ich hatte nie gedacht, dass Bildbearbeitung so einfach ist. Ich habe daraus ein Geschenk für meinen Mann gemacht, der sich auch ganz sehr darüber gefreut hat.
 

Hier eine Zusammenfassung der Fragen und Verbesserungsvorschläge:



Gibt es eigentlich einen Grund warum nur 120 Seiten möglich sind? Könnten auch dickere Bücher produziert werden?
Was mir in der Software noch fehlt, ist die Möglichkeit, das Buch als PDF zu exportieren.
Die Blätter könnten etwas dicker sein oder zumindest mit einem “Überzug” versiegelt,sodass bei mehrmaligen Anschauen man keine Angst haben muss, dass jenes schnell abgegriffen ausschaut. 
Warum kann man nicht bei CeWe direkt bestellen? Warum nur über Handelspartner?
Die Schrift hätte nen bissel kleiner gekonnt, aber das ist eh immer sehr schwer zu beurteilen, wie es auf dem Computer wirkt und dann im Druck. Eine allgmeine Empfehlung in die Richtung (wie ideale Größe) wäre super.
Zu den Bildrahmen wäre es jedoch noch wünschenswert, dort eine Pixelzahl angeben zu können.
Ich dachte, der Assistent leitet mich Schritt für Schritt durch das Programm und gibt dabei Tipps zu Benutzung – dabei knallt er mir nur einfach alle Bilder wahllos auf die Seiten!
Das sortieren nach Dateinamen geht auch nur bedingt z.B. nach 1 kommt 10 dann 100 dann 101 und wenn die ganzen hunderter dann durch sind dann kommt erst die 2. Ich mußte somit alle Bilder von Hand neu sortieren.
Der Speicherbutton ist an einer sehr unübersichtlichen Stelle angeordnet.

Ein Sortier-Problem hatte ich zunächst ,bin fast dran verzweifelt.. irgendwie haben sich auch später meine Bilder noch durcheinander geworfen.. ich habe dann einfach alle Bilder,die ins Buch sollten,in meinem Arbeitsplatz in einem speziellen Ordner sortiert und habe diesen in einem extra Fenster geöffnet,so dass ich von da die Fotos rüberziehen konnte,das hat super geklappt.
Schön wäre es auch noch,wenn man in Zukunft Rahmen und Passepartout zusammen verwenden könnte,das hat mir etwas gefehlt.Außerdem finde ich ,es gibt so viele Hintergründe,aber wenige wirklich gute,viele sind viel zu “hektisch”,da kommen die Bilder nicht gut zur Geltung.Und manche hätte ich gern ganz blass im Hintergrund gehabt,nicht so dominant.
Und bei den Cliparts wären ein paar zusätzliche ganz schön,die mehr für Erwachsene sind,es gibt ja in erster Linie so verschnörkelte und Comics. Das mache  ich  aber dennoch auf jeden Fall wieder einmal, weil es letztlich eine tolle Methode ist, Erinnerungen festzuhalten, obwohl es doch recht preisintensiv ist.